Saisonvorbereitung 2019

Training und Testspiele

Trainingseindrücke: Martin Willems mit letzter Kraft …
Ralph erklärt mögliche Spielsysteme

Drei Tests haben unsere Senioren schon gespielt, schön gemischt aus erster und zweiter Mannschaft. So, wie es auch im Training unter Anleitung von Dietmar Hürter und Ralph Kettermann gemacht wird: Alle trainieren gemeinsam und alle, die nicht verletzt waren oder entschuldigt fehlten, wurden in den beiden Testspielen eingesetzt. Die Trainingsbeteiligung nach zwei Wochen ist mit durchschnittlich 18 Spielern gut.

Der Schuss von Lukas Reuter zum 2:0 gegen Könen ins obere Tordreieck

Beim ersten Spiel in Kanzem gegen eine gemischte Könener Mannschaft (die sich seltsamerweise Könen II nannte) gelang ein 7:0 (3:0) Sieg, nachdem nach der gelb-roten Karte gegen Ken Lippert die Könener wohl keine Lust zum Spielen mehr hatten.

Spiel-Analysen: Dietmar und Ralph in Kanzem

Im Spiel am Samstag, dem 13.07., gegen den SV Rappweiler, der von unserem ehem. Trainer Heinz Zimmer trainiert wird, stellte sich eine engagierte und sehr junge Mannschaft vor. In der 1. Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, das gerecht mit 2:2 von Schiri Bernd Marx (!!) zum Pausensprudel abgepfiffen wurde. Die beiden Tore für uns erzielte gekonnt Eric Henter.

Eric Henter im Zweikampf an der Grundlinie

In der 2. Halbzeit, diesmal mit Schiri Felix Ramon Bolivar, hatten beide Teams gute Chancen ihr Torkonto zu erhöhen. Mit schönen Paraden zeichnete sich dabei Youngster David Brieber in unserem Tor aus. Erst in den letzten 20 Min., als die Kräfte der Rappweilerer schwanden (sie hatten am Vortrag noch intensiv trainiert), gelangen unseren Jungs noch drei Tore: Justin Molitor, Rene Heß und Fabian Schmidt schossen das 5:2 heraus.

Raffinierter Überkopf-Heber von Fabian Schmidt über Daniel Sauer
Heinz Zimmer und Jürgen Gombert stoßen auf eine gute Zukunft beider Vereine an

Die nächsten Testspiele finden statt am Dienstag, 16.07., um 19:30 Uhr gegen Konz II in Niedermennig und am Donnerstag, 18.07., um 19:30 Uhr gegen Ayl II in Ayl. Ein echter Test wird das Spiel gegen den Bezirksligisten TuS Schillingen am Samstag, 20.07., um 16:30 Uhr in Niedermennig.

Leon Schmitt im Zweikampf auf der Außenbahn

Der dritte Test gegen unseren Nachbarn Konz II gestaltete sich in der ersten Halbzeit recht ausgeglichen, es gab keine besonderen Torszenen und das Match spielte sich v.a. im Mittelfeld ab.

Dicke Luft im Konzer Strafraum durch Dominik Bosl und Luki Kugel

In der weiten Halbzeit war mehr Feuer im Spiel, unsere Jungs machten Druck auf die Konzer Abwehr. So schoss Eric Henter den längst verdienten Siegtreffer heraus und es gab durchaus weitere Möglichkeiten, ins von Patrick Steinmetz sehr gut gehütete Konzer Tor zu treffen. Die größte Möglichkeit hatte Kapitän Fabian Schmidt mit einem Volleyschuss aus ca. 25 m, den Patrick Steinmetz gerade so an den Pfosten lenken konnte.

Fabian im Ansturm auf das gegnerische Tor

Es fiel auch auf, wieviele Laufkilometer unsere Spieler machten, das Training von Dietmar und Ralph macht sich schon bemerkbar.

Spielerkonferenz im von unseren Spielern neu gestalteten Vereinshaus

Das Testspiel gegen Schillingen II war sehenswert für die Zuschauer und lehrreich für unsere Spieler. Schnell lagen unsere Jungs mit 0:2 hinten, weil sie das vom Trainer vorgegebene Spielsystem nicht konsequent genug umsetzten. So kamen die schnellen Schillinger Angreifer nach Pässen in unsere Schnittstellen zu ihren Toren.

Wir müssen das System ändern ….

Dietmar und Ralph sahen spätestens nach dem zweiten Tor ein, dass man das Spielsystem ändern müsse. Gesehen – getan! Und schon bekam unsere Defensive Sicherheit und den Gegner in Griff!

Außenverteidiger Dominik Drossert flankt in den Strafraum

Daraus resultierte eine Überlegenheit im Mittelfeld und jetzt fielen auch die Tore, eines schöner herausgespielt als das andere. Das letzte – hier im Foto – von Eric Henter war allerdings eine tolle Einzelleistung, als er sechs (!) Schillinger überspielte und auch dem Torwart keine Chance ließ.

Eric Henters Schuss ins lange Eck zum 6:2 Endstand

In der Besprechung nach Spielende wird das Spiel nochmals analysiert. Stärken und Schwächen werden gegeneinander aufgewogen, wobei das abschließende Lob für die sehr gute Umsetzung des korrigierten Spielsystems nicht fehlt. Gemeinsam mit den Schillinger Spielpartnern geht es dann zum Konzer Heimatfest. Ein insgesamt gelungenes Testspiel!

Kein Grund für gesenkte Köpfe …