Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Do, 28 Feb 2019 von

E i n l a d u n g

Präsidium und Vorstand des SV „Tälchen“ Krettnach e.V. laden alle Vereinsmitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung)

am Freitag, dem 22.03.2019, um 19.30 Uhr

in das Vereinsheim am Sportplatz in Niedermennig ein.

Vorgesehene Tagesordnung (nach § 8 d.S.):

  • Begrüßung, Feststellung der Tagesordnung und der Beschlussfähigkeit

  • Anträge an die Versammlung

  • Bericht des Präsidiums

  • Bericht des Ersten Geschäftsführers

  • Kassenbericht des Schatzmeisters

  • Bericht der Kassenprüfer

  • Wahl eines Versammlungsleiters und Antrag auf Entlastung des Präsidiums/des Vorstands/des Schatzmeisters

  • Neuwahl des Präsidiums, des Vorstandes und des erweiterten Gesamtvorstandes

  • Bestätigung der neu gewählten Jugendleiter

  • Wahl der Platzkassierer und Kassenprüfer

  • Abstimmung über neue Ehrenmitglieder gemäß § 19 der Satzung

  • Verschiedenes

Anträge an die Versammlung sind bis spätestens 08. März 2019 schriftlich beim Präsidiumssprecher Bernd Marx, 54329 Konz-Krettnach, Im Wiesengrund 44, einzureichen.

Präsidium und Vorstand des SV „Tälchen“ Krettnach e.V. freuen sich auf einen regen Besuch.

Konz-Niedermennig, im Februar 2019

Für Präsidium und Vorstand

gez. Bernd Marx

Präsidiumssprecher

1. und 2. Mannschaft – Vorbereitung Rückrunde

So, 13 Jan 2019 von

Liebe Freunde des SV „Tälchen“ Krettnach,

beachten Sie bitte die geänderten Daten und Zeiten!

2. Weihnachtstag im Tälchen

Mi, 26 Dez 2018 von

Die Sonne vertreibt den Nebel aus dem Tälchen

Rauhreif bedeckt Weinberge, Felder und Wälder

So schön ist unser Tälchen auch im Winter

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Di, 18 Dez 2018 von
DER SV „TÄLCHEN“ KRETTNACH

wünscht allen seinen Mitgliedern und ihren Lieben ein

frohes Weihnachtsfest

sowie ein

glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2019

Präsidium und Vorstand des SV „Tälchen“ Krettnach

1. Mannschaft – Unnötige Niederlage mit zwei Elfmetern nach dummen Fouls

So, 25 Nov 2018 von

Herbert Stuhlberg zieht die Fäden im Mittelfeld

Schon die ersten Min. dieses Traditionsderbys zeigten, dass beide Mannschaften offensiv eingestellt waren. Unser Team trat mit dem Bewusstsein an, den Tabellendritten aus Trier-Euren am vergangenen Samstag überraschend mit 3:2 geschlagen zu haben, die Konzer kamen mit dem Gedanken an eine Revanche für die 5:0 Schlappe in Niedermennig aufs Spielfeld. Trainer Oliver Henrichs konnte zudem auf Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft zurückgreifen, während auf unserer Seite Goalgetter Lucas Bergmann erkrankt und Youngster Simon Schmitt verletzt fehlten.

Es begann gut für unsere Elf: In der 3. Min. des Spiels wurde Mätti Kugel dicht vor dem Strafraum auf der rechten Seite gefoult, Herbert Stuhlberg legte sich den Ball zurecht – und traf per Aufsetzer in die rechte untere Ecke zum 0:1. Torwart Jordan Nkamgove hatte zwar noch die Hand am Ball, doch umsonst. Zwei Min. später flankte Robert Seipelt von links hoch in den Strafraum, der Konzer Torwart verschätzte sich beim Herauslaufen, der Ball fiel Mätti Kugel vor die Füße, der aber traf ihn nicht richtig, sodass Jan Götze den Ball vor Überschreiten der Linie wegschlagen konnte. Wieder drei Min. später hatten die Konzer ihre erste Chance, als Steffen Schuler seinen Kopfball nach einem Eckstoß von Timo Gradwohl übers Tor setzte.

Jan Mayer wehrt einen Eckball vor Steffen Schuler ab

In der 12. Min. fiel Lukas Kugel beim Zweikampf mit Steffen Schuler im Strafraum unglücklich hin, dieser stolperte über dessen Fuß und legte sich ebenfalls hin – Schiri Jens Kaufmann pfiff ohne zu zögern Elfmeter.  Moritz Vollkommer verwandelte diesen in der 13. Min. zum bis dahin unverdienten 1:1. Dieser Ausgleich spornte die Konzer an und in der 16. Min. hatten sie gleich zwei Großchancen, als Kai Werner einen Schuss von Mustafa Al-Saidi im Fünfmetereraum abblocken konnte, dessen Nachschuss ging knapp daneben. In der 20. Min. waren wir dann wieder dran, als Herbert Stuhlberg in die Schnittstelle der Konzer Abwehr passte, Mätti Kugel den Ball erlief und schoss, Torwart Jordan Nkamgove jedoch zur Ecke abwehren konnte.

Nico Reuter nimmt im Strafraum den Ball an

In der 28. Min. pfiff Schiri Kaufmann den zweiten, allerdings unberechtigten Elfmeter gegen uns: Nicolas Kaupert foulte seinen Gegenspieler absolut unnötig, jedoch eindeutig vor der Strafraumlinie. Der schlecht postierte Schiri jedoch sah das Foul im Strafraum und gab trotz Protesten Elfmeter, den wiederum Moritz Vollkommer zum 2:1 verwandelte. Torwart Jan Mayer hatte zwar noch die Hand am Ball, doch keine Abwehrchance gegen den platzierten Schuss.

Das Gefühl ungerecht behandelt worden zu sein führte auf unserer Seite zu mehr Aggressivität, die die Konzer ihrerseits auch nicht unbeantwortet ließen. In der 36. Min. hatte Herbert Stuhlberg eine gute Chance, als er sich bis in den Strafraum durchdribbelte; sein Schuss mit dem schwächeren rechten Fuß ging jedoch am Tor vorbei. Bis zum Halbzeitpfiff prägten Nickligkeiten auf beiden Seiten das Spiel, Schiri Kaufmann beließ es jedoch bei einer gelben Karte und mehreren Ermahnungen bis dahin.

Spielaufbau über Herbert Stuhlberg

Die zweite Halbzeit zeigte zunächst ein ausgeglichenes Bild: Beide Mannschaften besannen sich auf ihre Fähigkeiten und versuchten nun auf spielerischem Weg zum Erfolg zu kommen. So hatte Herbert Stuhlberg in der 55. Min. eine weitere Chance nach einem Dribbling in den Strafraum, doch sein Schuss wurde von Torwart Jordan  Nkamgove abgewehrt. Nach einem Eckball in der 61. Min. fiel dann das 3:1 durch Alexander Seibel, der völlig frei stehend seinen Kopfball in die Maschen setzte. Es spricht für die gute Moral unserer Mannschaft, dass sie nun mit aller Kraft versuchte, ein Tor herauszuspielen. Und so gelang auch das verdiente 3:2 in der 65. Min. durch einen herrlichen Volleyschuss von Andy Decker aus 20 Metern unter die Latte.

Rene Heß im Vorwärtsgang auf der linken Seite

Die Konzer, die sich danach etwas mehr zurückzogen, wurden nun noch mehr unter Druck gesetzt und suchten ihr Heil in gelegentlichen Kontern, die jedoch durch unsere nun sicherer agierenden Defensive unschädlich gemacht wurden. Lediglich ein Freistoß in der 75. Min. durch Stefan Becker, der knapp am rechten unteren Toreck vorbeistrich, brachte etwas Gefahr. Doch in der 87. Min. gelang es ihnen durch schnelles Passspiel unsere hoch aufgerückte Defensive zu überspielen. Alexander Seibel stand plötzlich allein vor Torwart Jan Mayer und ließ sich die Chance, auf das schlussendliche 4:2 zu erhöhen, nicht entgehen.

Als Fazit dieses Spiels bleibt festzuhalten: Zwei absolut unnötige Fouls in der 1. Halbzeit brachten unser Team in Rückstand, und wenn man diese Elfmeter vermieden hätte, wäre das Spiel gerechterweise mit einem Unentschieden zu Ende gegangen. So aber muss man den Konzern die drei Punkte in deren Kampf gegen den Abstieg überlassen. Wir müssen unsere Punkte in anderen Spielen erzielen – und warum sollte das nicht auch gegen den Tabellenersten aus Freudenburg am nächsten Samstag gelingen?

Mannschaftsaufstellungen

SV Konz: Jordan Nkamgove, Alexander Seibel (90.+2 Celik), Nico Schmidt, Jan Götze, Stefan Becker, Timo Gradwohl, Mustafa Al-Saidi (50. Blasius), Alban Biqkaj (70. Maes), Moritz Vollkommer, Tim Bühringer, Steffen Schuler

Auswechselspieler: Nafiz Celik, Jonas Peter, Rene Blasius, Peter Lucas, Wolfgang Maes, Andre Caspari, Daniel Reber

Karten: Blasius (gelb)

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Kai Werner, Lukas Kugel, Andreas Decker, Matthias Kugel, Moritz Faber, Robert Seipelt, Herbert Stuhlberg, Nicolas Kaupert, Rene Heß, Nico Reuter (68. Gerten)

Auswechselspieler: René Gerhards, Michael Zimmer, Dominik Bosl, Dieter Junk, David Gerten

Karten: Kaupert (gelb)

Schiedsrichter: Jens Kaufmann (Thomm)

Der SV „Tälchen“ Krettnach dankt seinem Sponsor Schreinerei Gorgeneck

Mi, 21 Nov 2018 von

Unsere Erste mit Sponsor Andreas Gorgeneck

Die Seniorenmannschaften des SV „Tälchen“ Krettnach tragen seit der Saison 2016/17 bei ihren Heimspielen das traditionelle rote Trikot mit dem Werbeemblem der Schreinerei Gorgeneck aus Trier. Herr Andreas Gorgeneck ist seit Jahren mit unserem Verein auch familiär verbunden, spielt doch sein Sohn Matthias in den Seniorenmannschaften mit. So verbindet die Schreinerei Gorgeneck ihre Identifikation mit dem SV „Tälchen“ Krettnach mit eigenen unternehmensbezogenen Zielen der Werbung und der Öffentlichkeitsarbeit. Durch das Sponsern eines kompletten modern gestylten Trikotsatzes in bester Qualität präsentiert sich die Schreinerei Gorgeneck als verlässlicher Partner unseres Vereins. Der SV „Tälchen“ Krettnach dankt seinem Sponsor Schreinerei Gorgeneck für die Unterstützung seiner Seniorenmannschaften und ist stolz auf diese gute Verbindung zu einem profilierten heimischen Unternehmen.

1. Mannschaft – Individuelle Fehler führen zu unnötiger Niederlage

So, 04 Nov 2018 von

Mätti Kugel setzt sich auf der rechten Seite durch

Zum Ende der Hinrunde trat bei uns die SG Waldweiler an, die zu Saisonbeginn aus der Kreisliga B Mosel-Hochwald in die Kreisliga Trier-Saar gewechselt war. Sie war schon am 5. August zum Pokalauftakt unser Gegner gewesen und hatte mit einem 3:1 Sieg das Tälchen verlassen. Diese Niederlage wollte unsere Mannschaft durch eine starke Leistung wieder gutmachen und begann entsprechend druckvoll. Über die rechte und linke Flanke trugen unsere Spieler ihre Angriffe vor, platzierten ihre Abschlüsse jedoch nicht exakt genug oder scheiterten an der massierten Waldweiler Abwehr.

Maximilian von Rötel hat gerade das 1:1 erzielt

Überraschend fiel in der 15. Min. das 0:1, als sich auf der linken Seite und entlang der Grundlinie Dennis Winthang gegen Nicolas Kaupert durchsetzte und flach in den Fünf-Meter-Raum passte, wo  Julian Philippi ungehindert abschließen konnte. Unsere Jungs verstärkten nun ihre Bemühungen und in der 24. Min. gelang Maximilian von Rötel der verdiente 1:1 Ausgleich. Andy Decker hatte einen Freistoß so raffiniert vor das Tor gedreht, dass Torwart Dennis Kettern den Ball nicht festhalten konnte, der vor die Füße von Maximilian fiel, der ihn in die Maschen schoss. In dieser Spielphase war es v.a. Mätti Kugel, der in Abwehr, Mittelfeld und Angriff zu finden war und an diesem Tag eine gute Leistung bot.

Andy Decker legt sich den Ball zum Torschuss bereit

Dieser Spielstand hielt jedoch nur vier Min., als Daniel Körner einen Freistoß aus ca. 20 m. direkt ins lange Toreck zum 1:2 verwandelte. Torwart Jan Mayer hatte wegen der tiefstehenden Sonne, die ihn den heranfliegenden Ball zu spät erkennen ließ, keine Abwehrchance. Die Reaktion unserer Mannschaft darauf waren intensive Angriffsbemühungen. In einer Art Power-Play belagerten die von Herbert Stuhlberg und Moritz Faber immer wieder geschickt eingesetzten Andy Decker, Lucas Bergmann und Mätti Kugel den gegnerischen Strafraum. Doch in diese starke Phase fiel wieder überraschend in der 34. Min. das 1:3, als Julian Philippi einen abgewehrten Ball an der Mittellinie nach einem Ausrutscher von Torsten Braun aufnahm, durchmarschierte und das Tor erzielte.

Herbert Stuhlberg legt all seine Kraft in den Torschuss

Nach der Halbzeitpause bemühte sich unser Team um den  Anschlusstreffer. Vor allem Andy Decker versuchte es immer wieder, doch die Waldweiler Abwehr, angefeuert von ihrem sehr lautstarken Coach, war gut auf ihn eingestellt und verhinderte seinen Torerfolg. Eine Schrecksekunde mussten wir überstehen, als Simon Marx in der 65. Min. den Ball knapp übers linke Torecke setzte. So blieb es Lucas Bergmann in der 72. Min. vorbehalten, von der linken Seite kommend einen Volleyschuss aus ca. 20 m. halbhoch im langen Eck zum 2:3 zu versenken. Hoffnung keimte auf, zumal unser Team v.a. mit langen Bällen in den Strafraum weiter intensive Angriffsbemühungen zeigte, jedoch im Abschluss immer wieder an der aufopferungsvoll kämpfenden Waldweiler Mannschaft scheiterte.

Torsten Braun im Zweikampf am gegnerischen Strafraum

In diese Phase fiel in der 80. Min. nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld das 2:4 , als sich zwei unserer Abwehrspieler nicht einig waren, sodass Yannik Stein einköpfen konnte. Die letzten 10 Min. plus einer Nachspielzeit von 5 Min. wegen Verletzungspausen u.a. von Jan Mayer und Torsten Braun, dem wir schnelle und gute Besserung wünschen, waren nochmals aufregend. Die letzte Chance hatte der eingewechselte Youngster Nico Reuter, der einen Flachpass von Kai Werner im Fünf-Meter-Raum um eine Zehenspitze verpasste. So blieb es bei diesem Spielstand, in dem unsere Mannschaft durchaus gute Ansätze zeigte, individuelle Fehler jedoch und Abschlussschwächen zumindest ein Unentschieden verhinderten.

Wie man vernimmt, sollen sich jedoch Spieler und Fans beider Lager noch lange beim diesjährigen Oktoberfest im November im neu bestuhlten Vereinshaus aufgehalten haben.

Mannschaftsaufstellungen

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Kai Werner, Lukas Kugel, Andreas Decker, Matthias Kugel, Lucas Bergmann, Moritz Faber, Maximilian von Rötel (85. Nico Reuter), Herbert Stuhlberg, Torsten Braun (58. Dieter Junk), Nicolas Kaupert

Auswechselspieler: Dieter Junk, Michael Zimmer, Lukas Reuter, Nico Reuter, David Gerten

Karten: Kaupert (gelb)

SG Waldweiler: Dennis Kettern, Peter Weber, Fabio Willems, Daniel Körner, Noah Sutter, Nils Hornetz (46. Lukas Hornetz), Julian Philippi (70. Marius Jost), Yannik Stein (90. Philipp Schneider), Lukas Adams, Dennis Winthang, Simon Marx

Auswechselspieler: Tim Gimmler (ETW), Marius Jost, Lukas Hornetz, Philipp Schneider

Karten: Marx (gelb)

Schiedsrichter: Sascha Moritz (Osburg)

 

1. Mannschaft – Goldener Oktober im Tälchen: Kraft und Siegeswille setzen sich durch

So, 21 Okt 2018 von

Jan Mayer wehrt einen Freistoß ab

Es herrscht sonnig-warmes Herbstwetter, die Weinberge an den umgebenden Hängen leuchten in schönsten Farben, das satte Grün des Sportplatzes lädt zum Derby gegen die SG Nittel – alle äußeren Bedingungen für dieses für beide Mannschaften wichtige Spiel gegen den Abstieg sind gegeben. Dass dieses Match allerdings so glücklich für uns verlaufen würde, war nicht unbedingt vorauszusehen. Denn gegen die SG Nittel waren die letzten vier Spiele verloren gegangen – und auch dieser Sieg stand lange auf der Kippe. Was letztlich die Tälchen-Spieler und ihre Fans zum Jubeln brachte, das waren die letzten 20 Min., in denen unsere Jungs das Spiel drehten. Doch von Anfang an …

Torwart Bastian Kramp kommt hier eher als Andy Decker an den Ball

Unsere Mannschaft begann forsch: In der 2. Min. köpfte Andy Decker einen Flankenball von Lucas Bergmann knapp übers Tor, in der 15. Min. gelang dem gleichen Spieler das 1:0 ins lange Toreck auf Pass von Moritz „Mo“ Faber. Dazwischen aber gab es in der 7. Min. einen Freistoß, den Jan Dixius halbhoch aufs rechte Eck zirkelte, den aber Jan Mayer – auf den wieder einmal absolut Verlass war – mit einer schönen Parade zur Ecke abwehren konnte. Etwa ab der 20. Min. jedoch stellten unsere Spieler das Spielen ein und überließen dem nun aktiver werdenden Gegner das Spielfeld.

Mätti Kugel im Zweikampf

Der nahm das Angebot dankend an. Goalgetter Niko Buchheit dribbelte sich in der 22. Min. durch unsere Abwehr, wurde dabei aber von Herbert Stuhlberg gestört, sodass sein Torschuss von Mätti Kugel noch vor der Torlinie weggeschlagen werden konnte. Zwei Min. später war es Kevin Weber, der Torwart Jan Mayer mit einem Flachschuss prüfte. Nicht unerwartet fiel in der 34. Min. das 1:1, als wieder Kevin Weber unseren Mätti Kugel überspielte und Jan Mayer mit einem Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance ließ.

Lukas Reuter beim Schuss aufs Nitteler Tor

In der 40. Min. fiel Kai Werner im Zweikampf mit dem für den verletzten Yannick Kohns eingewechselten Sebastian Hein über seine eigenen Füße, dessen Schuss wurde allerdings von Jan Mayer gehalten. Einige Male konnten sich unsere Spieler nur durch Fouls gegen die schnellen und druckvoll spielenden Nitteler helfen, was zu mehreren Freistößen rund um den Strafraum führte. Einen solchen verwandelte Niko Buchheit in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit zum nun verdienten 1:2, als er den Ball gekonnt an der Mauer vorbei flach ins rechte untere Eck setzte. Kopfschütteln und enttäuschte Gesichter bei unseren Spielern und Fans nach dem Halbzeitpfiff von Schiri Michael Müller …

Lucas Bergmann setzt sich auf der rechten Flanke durch

Die SG Nittel machte nach Wiederbeginn da weiter, wo sie aufgehört hatte: mit druckvollem Spiel gegen unsere heute nicht ganz so sichere Abwehr. Doch plötzlich fiel in der 65. Min. das 2:2! Trainer Fabian Schmidt hatte ein glückliches Händchen bewiesen, als er Dieter Junk für den müde gelaufenen Lukas Reuter einwechselte. Dieter nutzte einen Konter, bei dem Maximilian von Rötel eine Flanke in den Strafraum geschlagen, die Lucas Bergmann auf ihn verlängert hatte, zum viel umjubelten Ausgleich. Doch schon im Gegenzug gelang dem Gegner die erneute Führung: Nach einem Freistoß köpfte Sebastian Hein unbedrängt zum 2:3 für die SG Nittel ein.

Glückwünsche für Moritz „Mo“ Faber

Dieses Tor war wie ein Weckruf für den finalen Sturmlauf unseres Teams. In der 69. Min. zog Moritz „Mo“ Faber aus ca. 20 Metern ab, sein harter Schuss schlug im linken unteren Toreck ein: Es stand 3:3. Jetzt lief Angriff auf Angriff gegen die allmählich müder werdenden Gäste von der Obermosel, die ihrem bisherigen hohen Tempo Tribut zollen mussten. In der 77. Min. flog der Ball nach Schuss und Nachschuss im Strafraum zu Mätti Kugel, der ihn halbhoch ins Netz jagte: Es stand 4:3. Und es war noch keine Minute vergangen, als die Nitteler Abwehr den Ball wieder nicht klären konnte und Andy Decker seine gute Leistung mit dem 5:3 krönte. Die letzte Torchance hatte jedoch Kevin Weber von der SG, als er allein vor unserem Tor den Ball am langen Pfosten vorbei legte.

Siegesjubel in der Kabine

Große Erleichterung auf unserer, tiefe Enttäuschung auf Nitteler Seite, zumal unser Team mit diesem Sieg an dem Gegner in der Tabelle vorbeiziehen konnte. Drei Heimsiege und insgesamt neun Punkte stehen auf nun auf der Habenseite, noch viel zu wenig, um wirklich beruhigt zu sein. Unsere Mannschaft muss nachlegen, sie sollte den Schwung aus den letzten 20 Min. dieses Spiels mitnehmen und Selbstvertrauen aufbauen. Denn ein Sieg in einem Auswärtsspiel steht in dieser Saison noch aus …

Mannschaftsaufstellungen

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Kai Werner, Andreas Decker, Michael Zimmer, Matthias Kugel, Lukas Reuter (60. Dieter Junk), Lucas Bergmann, Moritz Faber, Tim Jonas, Maximilian von Rötel, Herbert Stuhlberg

Auswechselspieler: Daniel Zillgen, Fabian Poltrock, Dieter Junk, Simon Schmitt

Karten: Decker, Zimmer, Stuhlberg (gelb)

SG Nittel: Bastian Kramp, Jan Dixius, Michael Wietor, Patrick Leisen, Louis Bidinger, Niko Buchheit, Patryk Maciuch, Julian Kloß, Kevin Weber, Yannick Kohns (25. Sebastian Hein), Kevin Picko (80. Jonas Brill)

Auswechselspieler: Luca Stern, Andreas Welsch, Jonas Brill, Sebastian Hein

Karten: Maciuch, Weber (gelb)

Schiedsrichter: Michael Müller (Konz)

 

 

 

1. Mannschaft – Bester Spieler auf dem Platz: Jan Mayer hält uns lange im Spiel …

Mo, 15 Okt 2018 von

Jan Mayer in Aktion nach einem Eckball

Im TV-Interview letzte Woche charakterisierte Trainer Fabian Schmitt das bevorstehende Spiel gegen den Tabellenführer SV Wasserliesch/Oberbillig als „Bonus-Spiel“ für unsere Mannschaft. Diesen Bonus verdiente sich unsere Tälchen-Elf bis zur 45. Minute durch aufopferungsvolle Defensivarbeit und etliche Nadelstiche gegen eine auch nicht immer sattelfeste Liescher Abwehr. Den größten Verdienst an dieser Leistung jedoch hatte unser Jan Mayer, der die gegnerischen Stürmer mehr als eine Stunde lang mit seinen Paraden und seiner Coolness zur Verzweiflung brachte. Erst in den letzten 12 Min. fielen vier Tore, als er und unsere Defensive schon die Köpfe hängen ließen.

Torsten Braun klärt im eigenen Strafraum

Die Gastgeber begannen das Spiel vor großer Zuschauerkulisse druckvoll und kreierten in den ersten 10 Min. mehrere sogen. 100-prozentige Torchancen. Es begann in der 2. Min. mit einem Kopfball von Marvin Mayer gegen den Pfosten und setzte sich mit einem von Jan toll abgewehrten Schuss aus kurzer Entfernung durch denselben Spieler in der Folgeminute fort. In der 10. Min. stand Jan Baudner nach einem Eckball allein vor unserem Torwart, doch Jan wehrte auch dessen Torschuss bravourös ab. Unsere erste Chance hatten wir in der 13. Min., als Robert Seipelt einen Einwurf weit in den Strafraum der Liescher schickte und Maximilian von Rötel im Fünfmeterraum einen Verteidiger anschoss.

Maximilian von Rötel im Luftduell vor dem Liescher Tor

Dann kehrte für fast 30 Min. mehr Ruhe im Sturm der Gastgeber ein, es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel vor allem im Mittelfeld, wo durch gutes Stellungsspiel mit viel Laufarbeit die schnellen und meist genauen Pässe der Heimmannschaft abgeblockt werden konnten, aus denen dann Konter über Moritz Faber, Thorsten Braun und Andy Decker gefahren wurden. In der 30. Min gelang allerdings Philipp Seer ein schnelles Dribbling durch unsere Abwehr, doch Jan Mayer wehrte den Flachschuss reaktionsschnell ab. Im Gegenzug konnte Lucas Bergmann halbhoch aufs gegnerische Tor schießen, Torwart Florian Gottlieb hielt den Ball jedoch fest.

Maximilian gegen Philipp Seer und Arsalan Raminforouz

In den letzten 10 Min. läuteten die Liescher ihre zweite Offensive ein; in der 36. Min. wurde ein Schuss von Jan Baudner von starken Max Steinmann abgeblockt, in der 42. Min. legte Mike Herresthal eine Flanke von Kevin Bernard am langen Pfosten vorbei. Kevin Bernard war es dann, der wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff für Julius Jost auflegte, der unhaltbar für Jan Mayer zum 1:0 einschoss. Die nach Wiederbeginn folgenden 10 Min. waren ebenfalls von intensiven Angriffsbemühungen der Hausherren geprägt, die jedoch dank starker Abwehrleistungen unseres Teams ohne Erfolg blieben. In der 55. Min. zeigte dann Mike Herresthal mit einem direkt verwandelten Freistoß halbhoch ins lange Toreck seine technischen Fähigkeiten; es stand 2:0.

Max Steinmann und Maximilian doppeln Marvin Mayer

Zwei Min. später kam Kevin Bernard am 16er zum Schuss, den Jan Mayer zur Ecke abwehren konnte. Unser Dominik Bosl hatte seine Torchance in der 70. Min., als er einen Freistoß knapp am langen Toreck vorbeisetzte. In der 75. Min. foulte Nicolas Kaupert Daniel Ludwig an der Strafraumkante hart und musste deshalb mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Wir wünschen dem verletzten Spieler gute und schnelle Genesung! Danach begannen die Liescher ihre dritte Offensive, die in der 78. Min. von Jan Baudner nach Vorlage von Mike Herresthal zum 3:0 führte. Eine Min. später war Michael Adam zur Stelle, als er einen von Torwart Jan Mayer abgewehrten Schuss von Kevin Bernard zum 4:0 einnetzte.

Kai Werner im Zweikampf gegen Kevin Bernard

Kevin Bernard war es nun selbst, der in der 82. Min. einen Flachpass elegant an Torwart Mayer vorbei zum 5:0 im Tor unterbrachte. Unsere größte Torchance hatten in der 83. Min. Lucas Bergmann und Robin Seipelt, deren Schüsse von der gegnerischen Defensive jedoch abgeblockt wurden. Auf der anderen Seite stand Jan Mayer weiterhin im Brennpunkt des Geschehens, als er in der 86. Min. einen erneuten Schuss von Kevin Bernard mit toller Parade zur Ecke ablenkte. Verhindern dagegen konnte er in der 89. Min. nicht, dass Kevin Bernard sein zweites Tor zum endgültigen 6:0 auf Pass von Yannick Wüste erzielen konnte – ein verdienter Sieg für den SV Wasserliesch/Oberbillig, der, gemessen an der Gesamtleistung unseres Teams, wohl um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.

Einer von vielen Bällen, die Jan hielt

Dass in diesem Bericht Torwart Jan Mayer zum besten Spieler des Matches ernannt wird, beruht auf dem einstimmigen Lob der Wasserliescher Zuschauer und Spieler. Natürlich zeigte z.B. auch Kevin Bernard v.a. in der 2. Halbzeit ein überzeugendes Spiel, doch über 90 Min. hinweg hielt Jan sein Team im Spiel und sorgte mit seinen Paraden dafür, dass die Niederlage gegen eine zeitweise stark überlegene Mannschaft nicht noch höher ausfiel. Aber dafür ist er auch nominiert, und an seiner Leistung können sich unsere Spieler für die nächsten Matches aufbauen, in denen es gilt, weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Mannschaftsaufstellungen

SV Wasserliesch/Oberbillig: Florian Gottlieb, Julian Schaak (55. Ludwig, 76. Albrecht), Dominic Mainzer, Arsalan Raminforouz, Julius Jost, Kevin Bernard, Marvin Mayer (71. Adam), Philipp Seer, Yannick Wüste, Jan Baudner, Mike Herresthal

Auswechselspieler: Lutz Müller (ETW), Robin Zimmer, Michael Adam (71.), Christian Albrecht (76.), Daniel Ludwig (55.)

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Max Steinmann, Kai Werner, Andreas Decker (81. Zimmer), Dominik Bosl, Lucas Bergmann, Moritz Faber (86.), Thorsten Braun, Maximilian von Rötel, Nicolas Kaupert, Robert Seipelt

Auswechselspieler: Fabian Poltrock (86.), Michael Zimmer (81.), Dieter Junk

Karten: Bergmann, Kaupert, Zimmer (gelb); Kaupert (gelb-rot)

Schiedsrichter: Veron Besiri (Trier)

 

 

2. Mannschaft – Überzeugender Sieg gegen SG Wawern II

So, 07 Okt 2018 von

Unsere zweite Mannschaft machte in ihrem Samstagspiel gegen die Zweite der SG Wawern dort weiter, wo die Erste aufgehört hatte: Mit einem klaren 5:0 Sieg mit schön herausgespielten Toren. Und unter uns: Es hätten deren gut ein Dutzend mehr sein können, wenn, ja wenn Schiedsrichter Neunkirch unseren Mike Reuter nicht immer wieder durch Abseitspfiffe – manche berechtigt, manche unberechtigt – am Torabschluss gehindert hätte und wenn nicht eine Menge sogen. 100-prozentiger Torchancen überhastet vergeben worden wären. Und, das muss auch hervorgehoben werden, wenn nicht der Wawerner Torwart Jannik Plunien viele dieser Torchancen durch starke Paraden zunichte gemacht hätte.

Statt eines detaillierten Berichtes bieten wir eine Fotoreihe zum Spiel an, sie ist chronologisch aufgebaut und zeigt v.a. unsere Spieler vor dem gegnerischen Tor.