Diese Webseite verwendet Cookies!

Ich habe mich zu Cookies in der Datenschutzerklärung informiert und ich bestätige die Nutzung dieser Webseite unter den Bedingungen
dieser Datenschutzerklärung mit

,
ich bin mit den Bedingungen nicht einverstanden und lösche/schließe jetzt manuell das Browserfenster!

Impressum

1. Mannschaft – Unnötige, aber letztlich verdiente Niederlage bei der SG Landscheid

Agressive Defensivarbeit
Aggressive Defensivarbeit der Landscheider

Die Voraussetzungen für einen Erfolg bei der SG Landscheid waren denkbar schlecht. Aufgrund miserabler Trainingsbeteiligung war auch die Leistung der Mannschaft nicht ausreichend, um sich gegen einen starken Gegner durchsetzen zu können. Die Ligakonkurrenten laufen uns mittlerweile fast alle weg. Insofern schlägt die Niederlage in der Tabelle doppelt schlecht zu Buche.

Die erste Halbzeit war geprägt von reihenweise ausgelassenen Chancen in Führung zu gehen. Die SG Landscheid ließ es in der ersten Häfte noch gemächlich angehen und man konnte den Eindruck gewinnen, dass heute etwas zu holen sei. In der 8. Min. kam Bastian Jung frei in eine gute Schussposition aus ca. 7 Metern, zog jedoch den Ball knapp am Tor vorbei. In der 31. Min. setzte Sven Bader Patrick Dres in Szene, leider flog der Ball übers Tor.

Kevins im Doppelpack
Kevins im Doppelpack

In der 35. Min. kam ein langer Ball, geschlagen von Arthur Rissling, der wie immer eine gute Partie absolvierte, zu Bastian Jung, welcher den Ball sofort mitnahm, jedoch an Torwart Sebastian Hansjosten scheiterte, der gerade noch zur Ecke abwehren konnte. Sven Bader hatte in der 39. Min. im Strafraum eine Schussgelegenheit, aber auch er blieb an diesem Tag ohne Abschlussglück. Einzig in der 43. Min. kamen die Landscheider erstmals gefährlich durch Manuel Back aus kurzer Distanz zu einer Möglichkeit, die gut von Philipp Beuel zur Ecke pariert wurde. Nach all den vergebenen Chancen ging es torlos in die Halbzeitpause.

Bei Wiederbeginn hatte die SG Landscheid zweimal ausgewechselt, für Stephan Metzgen und Frank Valerius kamen Tim Reuland und Christoph Ernst ins Spiel. Hier wehte sofort ein anderer Wind als in der ersten Hälfte. Die Heimelf hatte wohl in der Pause Marschmusik gehört und machte entsprechend Druck mit schnellem und kämpferischem Spiel. Bereits in der 47. Min. wurde Tim Reuland einschussbereit von Torwart Beuel zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Manuel Back sicher zur 1:0 Führung. In der 52. Min. verpasste Manuel Back knapp per Kopfball. Ein nachfolgender Eckball sorgte für Verwirrung vor unserem Tor und es fehlte nicht viel zu einem weiteren Tor.

Harte Abwehrarbeit
Philipp Beuel rettet gegen Tim Reuland

Dieses folgte dann prompt in der 63. Min. durch ein schönes, wuchtiges Kopfballtor von Philipp Mies nach einem der vielen Freistöße. Bei unserer Mannschaft lief nichts mehr ordentlich zusammen. Man merkte deutlich, dass die Kraft bzw. Kondition fehlten, um das Spiel noch drehen zu können. Hierdurch kamen auch kaum noch brauchbare Angriffe zu Stande. Nico Diesch und Tim Reuland prüften jeweils Philipp Beuel, dem es zu verdanken war, dass es bei der 2:0 Niederlage blieb. Der Sieg der SG Landscheid geht durchaus in Ordnung, da sie in der zweiten Halbzeit zeigte, wer Herr im Hause ist.

Bei den nur noch fünf ausstehenden Spielen wird es nun richtig eng, um dem abstiegsgefährdeten fünftletzten Tabellenplatz zu entrinnen. Wenn die Mannschaft dies will, dann soll sie sich im Training zeigen, um anschließend auf dem Platz mit einer leider bisher nur selten gezeigten guten Leistung das rettende Ufer zu erreichen. Machbar ist das, wenn der Wille von allen da ist.

Mannschaftsaufstellungen:

SG Landscheid: Sebastian Hansjosten, Florian Szommer, Philipp Mies, Christopher Gansen, Normen Klock, Manuel Back, Stephan Metzen (46. Reuland), Nico Diesch, Frank Valerius (46. Ernst), Pierre Heinz, Volker Kollay (80. Weiskopf).

Auswechselspieler: Philipp Roegler ETW, Manuel Schiffer, Tim Reuland, Alexander Badry, Christoph Ernst, Matthias Weiskopf.

Gelbe Karte: Szommer, Mies.

SV Krettnach: Philipp Beuel, Daniel Penth, Dominik Bosl, Dominik Gerhards (67. Jonas) , Bastian Jung, Arthur Rissling, Matthias Kugel (80. Paulus), Sven Bader, Kevin Flesch, Kevin Herz, Patrick Dres.

Auswechselspieler: Heiko Witt ETW, Morteza Aftabi Gilavan, Lukas Kugel, Tim Jonas, Maximilian Paulus.

Gelbe Karte: Beuel, Penth, Bosl, Bader, Herz.

Schiedsrichter: Philipp Michels, Lissendorf.