Diese Webseite verwendet Cookies!

Ich habe mich zu Cookies in der Datenschutzerklärung informiert und ich bestätige die Nutzung dieser Webseite unter den Bedingungen
dieser Datenschutzerklärung mit

,
ich bin mit den Bedingungen nicht einverstanden und lösche/schließe jetzt manuell das Browserfenster!

Impressum

1. Mannschaft – Bitteren Wein vom SV Leiwen-Köwerich eingeschenkt

Patrick Dres setzt sich gegen zwei Leiwener durch
Patrick Dres setzt sich gegen zwei Leiwener durch

Was nutzte es Spielern, Trainer und treuen Fans, wenn ihnen die Leiwener nach dem Schlusspfiff ein gutes, weil engagiertes und zeitweise auch technisch und taktisch ansprechendes Spiel attestierten. Am Schluss stand unsere Mannschaft wieder ohne einen Punktgewinn da. Die deutliche Niederlage spiegelt jedoch nicht den Spielverlauf wider. Aber dafür kann man sich bekanntlich nichts kaufen.

In der ersten Halbzeit sah das Spiel unserer Mannschaft nicht so aus, als könnte sich die Heimmannschaft auf einen klaren Sieg einstellen. Zwar tauchte in der 19. Min. plötzlich Timo Toppmöller alleine vor Torwart Philipp Beuel auf, sein Schuss war jedoch zu schwach, um unseren Torwart in Verlegenheit zu bringen. Gefahr gab es auch in der 25. Min., als sich Heiko Schmitt gegen Lukas Kugel durchsetzen konnte, welcher wieder insgesamt eine gute Leistung zeigte, und flach am Torpfosten vorbeischoss . Und nachdem in der 26. Min. Zoran Janjos einen Kopfball nach Freistoß am Tor vorbeigeköpft hatte, war die Zeit der Chancen für die Gastgeber vorbei.

Malick Traoré enteilt der fünf Mann starken  Leiwener Abwehr
Malick Traoré ist fünf Leiwenern enteilt

Unsere Mannschaft erarbeitete sich danach immer mehr mehr Spielanteile. In der 31. Min. markierte Patrick Dres nach einem schönen Kombinationsangriff im Doppelpass mit Malick Traoré das 0:1. Der Ausgleich in der 41. Min. erfolgte durch einen raffinierten Freistoß, ausgeführt von „Linksfuß“ Michael Scholtes kurz vor dem 16 Meterraum. Der Bogenball schlug an den langen Innenpfosten des Torgehäuses, prallte  für uns unglücklich gegen Torwart Philipp Beuel und von dort ins Tor zum 1:1 Halbzeitstand.

Sofort nach Wiederbeginn flankte Matthias Kugel platziert in den Strafraum, wo der für Sven Bader eingewechselte Dimitrij Haak per Kopf knapp verpasste;  Torwart Thorsten Lang hatte Mühe, dem Ball mit den Fingerspitzen noch eine andere Flugrichtung zu geben. Die Mienen der Krettnacher Fans verfinsterten sich, als in der 50. Min. Kevin Flesch im Strafraum einen unnötigen Elfmeter verursachte. Der Strafstoß wurde ausgeführt von Patrick Noske, dessen durchaus platzierter Schuß von Torwart Philipp Beuel bravourös gehalten wurde.

Der raffinierte Freistoß zum 1:1 durch M. Scholtes

Obwohl unsere Mannschaft sich nicht nach hinten zurückdrängen ließ, sondern weiter mit viel Einsatz nach vorne spielte, konnte Timo Toppmöller in der 80. Min. mit einer guten Einzelleistung zwei Abwehrspieler umspielen – gegen seinen Schuss ins kurze untere Eck zum 2:1 war unser Torwart machtlos. Trotzdem steckte die Mannschaft nicht auf  und drängte stark auf den Ausgleich. In der 86. Min. schoss Youngster Marcel Herrig einen Ball an die Torquerlatte. Auch sonst boten sich noch Möglichkeiten, die von den Leiwenern mit viel Glück und Einsatz verhindert wurden.

Die beiden weiteren Treffer resultierten aus Kontern, als unsere Mannschaft alles nach vorne warf, in der 90. Min. und in der Nachspielzeit der 95. Min. durch Heiko Schmitt und den eingewechselten Daniel Alsino Fonts, als sich die Abwehr zur Offensive praktisch aufgelöst hatte.

Lukas Kugels Einsatz im gegnerischen Strafraum
Lukas Kugels Einsatz im gegnerischen Strafraum

Egal wie es auch sei, wenn man unten steht, fehlt oft das notwendige Quentchen Glück für einen Erfolg. Natürlich hat sich der SV Leiwen-Köwerich die drei Punkte durch seine gute taktische und zweikampfstarke Leistung alles in allem verdient gesichert. Nun müssen alle für einen guten „Tälchen-Oktober“ arbeiten, damit es eine Punktelese gibt, die uns aus dem Tabellenkeller herausführt. Dazu ist schon am nächsten Samstag zuhause gegen die SG Rascheid Gelegenheit.

Mannschaftsaufstellungen:

SV Leiwen-Köwerich: Thorsten Lang, Christopher Monzel, Zoran Janjos, Nico Toppmöller, Marco Unnerstall (69. Alsina Fonts), Heiko Schmitt, Michael Scholtes, Timo Toppmöller, Patrick Noske, Mario Stanke (49. Schwarz), Pascal Lex (37. Justus).

Auswechselspieler: Sebastian Dahm ETW, Daniel Alsina Fonts, Lukas Schwarz, Carsten Justus.

SV Krettnach: Philipp Beuel, Daniel Penth, Kevin Flesch, Mario Herres, Dominik Bosl, Patrick Dres, Lukas Kugel (80. Herrig), Arthur Rissling, Matthias Kugel (69. Jung), Sven Bader (40. Haak), Malick Traoré.

Auswechselspieler: Manuel Berg, Dimitrij Haak, Bastian Jung, Marcel Herrig.

Gelbe Karten: Penth, Flesch, Herres.

Schiedsrichter: Philipp Michels, Lissendorf, Assistenten: Lars Jakob Sonnen und Viktor Baur.