Diese Webseite verwendet Cookies!

Ich habe mich zu Cookies in der Datenschutzerklärung informiert und ich bestätige die Nutzung dieser Webseite unter den Bedingungen
dieser Datenschutzerklärung mit

,
ich bin mit den Bedingungen nicht einverstanden und lösche/schließe jetzt manuell das Browserfenster!

Impressum

Ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg im Hochwald …

Der idyllisch im Hochwald gelegene Rasenplatz von Lampaden sah mit dem heutigen Meisterschaftsspiel der SG Hochwald Zerf II gegen unsere Jungs ein spannendes und zum für uns guten Schluss siegreiches Spiel. Auch die Fans der SG versagten dem unermüdlichen und v.a. in der ersten Halbzeit überlegenen Angriffsspiel unserer Mannschaft nicht die Anerkennung und beurteilten unseren glücklichen Sieg als durchaus verdient. Mit den nun erspielten 24 Punkten in der Tabelle befindet sich unser Team jetzt schon auf der sicheren Seite und kann nicht mehr von dem absteigenden Tabellenletzten – wer auch immer das sein mag – eingeholt werden.

Lukas Köster im Zweikampf mit Ali Naji

Die ersten 15 und die letzten 15 Min. der ersten Halbzeit gehörten eindeutig unseren Jungs, die ein ums andere Mal vor dem Tor des heute besten Zerfers Torwart Anthony Notarnicola auftauchten, den Ball jedoch nicht an ihm vorbei ins Tor brachten. Allein Lukas Köster hatte in der 5., 7. und 10. Min. drei sogen. „Großchancen“: In derf 5. Min. schloss er eine Kombination von Yannik Steffes über Dominik Bosl zu ihm mit einem Schuss aufs lange Eck ab, der Ball jedoch flog am Pfosten vorbei ins Toraus. Drei Min. später nahm er einen Flachpass von David Gerten auf, doch der Torwart hielt den nicht sehr scharf geschossenen Ball. Und wieder drei Min. später nutzte Matthias Nadler einen Ballverlust der Zerfer und passte im Stradraum zu Kössi, dessen Schuss an den rechten Pfosten klatschte.

Mätti Kugel und Martin Willems vor dem Zerfer Tor

Danach beruhigte sich das Spiel etwas, die sehr vorsichtig, um nicht zu sagen eher ängstlich agierenden Zerfer spielten immer wieder „hinten herum“, statt ihre schnellen Außen mit Pässen zu versorgen. Die aber waren bei unserer Fünferkette gut aufgehoben und produzierten in der ganzen ersten Halbzeit keinen einzigen echten Torschuss. In der letzten Viertelstunde des ersten Halbzeit drehten unsere Jungs wieder auf und kamen zu guten Chancen. In der 31. Min. gab es ein Durcheinander im Zerfer Fünfer, Mätti Kugel spielte den Ball zu Kössi, von dessen Knie der Ball ins Netz gegangen wäre, wenn nicht im letzten Augenblick Adrian Baumann das Gerät über die Latte geschlagen hätte. Martin Willems nahm in der 40. Min. einen Freistoß von Kössi im gegnerischen Fünfer auf, aber Schiri Ralf Gieche pfiff die Chance wegen angeblichen Handspiels von Martin ab. Zwei Min. später flog ein Kopfball von Kössi nach einem Eckball an den linken Torpfosten und wieder eine Min. später setzte Matthias Nadler seinen Schuss knapp am rechten Pfosten vorbei. So trennte man sich torlos zur Halbzeitpause.

Kössis Kopfball fliegt an den linken Torpfosten

In der zweiten Halbzeit öffneten die Hausherren ihr Spiel und kamen deshalb auch zu größeren Chancen. Durch die Hereinnahme von Philipp Pütz wurde ihr Angriffsspiel effizienter und unsere Defensive hatte nun „alle Füße voll“ zu tun. In diesen ersten 10 Min. zeigte es sich, dass fast alle unserer Spieler im oder vor dem Strafraum bei der Verteidigung aushalfen und den Angriffsfdrang der Zerfer immer wieder unterbrechen konnten. Dass dennoch in der 57. Min. das 1 : 0 für Zerf fiel, war einem unglücklichen Handspiel von Martin Willems nach einem Schuss von Philipp Pütz geschuldet; den Handelfmeter verwandelte Adrian Baumeister sicher ins linke Toreck. Unser Torwart René Gerhards hatte die Ecke geahnt, kam an den platziert geschossenen Ball jedoch nicht mehr heran. Doch keine 4 Min. später war unser Mätti Kugel nach einem schönen Pass in die Schnittstelle der Zerfer Defensive auf und davon, überspielte drei Gegner und schoss zum längst verdienten 1 : 1 ein.

Mätti Kugel hat sich durchgesetzt …

Das Spiel wurde nun mit offenem Visier fortgesetzt; die erste Chance nach dem Ausgleichstor hatte Nico Göler, der den Ball jedoch ans Außennetz setzte. Das Geschehen spielte sich nun vor allem vor den Strafräumen ab. Während unsere Jungs mit überlegtem Passspiel die gegnerische Defensive auszuhebeln versuchten, schlugen die Zerfer eher Bälle hinter unsere Abwehr, um so zu einem entscheidenden Angriff zu kommen. Aber auch unser Team erspielte sich in der letzten Phase des Matches Großchancen: In der 81. Min. nahm Mätti Kugel einen Freistoß von Kössi direkt auf, das Geschoss wurde jedoch von Torwart Anthony Notarnicola in einem tollen Reflex über die Querlatte gelenkt.

Luki Kugels langes Bein rettet uns vor einem Zerfer Konter

Nun wogte das Spiel hin und her, beide Mannschaften suchten die Entscheidung. In der 87. Min. hatte Philipp Pütz sie auf dem Fuß, als er Daniel Zillgen im Strafraum ausspielte, allein auf René Gerhards zulief, in diesem jedoch seinen Meister fand. Zwei Min. vor Schluss schnappte sich Daniel Zillgen einen unserer Bälle zum weiten Einwurf, der zu Mätti Kugel kam, dieser drang in den Strafraum ein und bediente den gerade erst eingewechselten Justin Molitor, dessen Schuss im langen Eck des Zerfer Tores zum 1 : 2 landete. Den Siegtreffer mit einem der eigenen Bälle zu erzielen – das hat schon etwas! Und dann kam der Schlusspfiff und der Jubel unserer Jungs über einen nicht unerwarteten Sieg im Hochwald war entsprechend groß. Trainer Sebastian Lorenz bewies dabei auch ein glückliches Händchen, als er den Siegtorschützen Justin Molitor wenige Minuten vorher eingewechselt hatte.

Lukas Köster im Defensivmodus gegen Philipp Pütz

Diese Meisterschaftssaison findet ihren Abschluss in einem Heimspiel gegen die SG Kanzem am Sonntag, dem 29. Mai, um 14:30 Uhr. Es wird – nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung vom vergangenen Donnerstag, in der Zukunft eine Spielgemeinschaft mit Oberemmel und Wiltingen einzugehen – das vorerst letzte Spiel der Senioren als SV „Tälchen“ Krettnach sein. Eines 76-jährigen Traditionsvereins mit ruhmreicher Fußballgeschichte, unvergessenen Teams, hervorragenden Trainern, treuen Fans und einer lebendigen Vereinsfamilie. Ob die dann neu zusammengesetzten Senioren-Mannschaften in irgendeiner Weise daran anknüpfen können, muss die Zukunft zeigen. Der Berichterstatter seinerseits, der seit fast 15 Jahren fast regelmäßig die Berichte über die Spiele „seiner“ Tälchenmannschaft mit Text und Fotos publiziert hat, wird mit dem heutigen Bericht diese Tätigkeit beenden – immerhin mit einem schönen Sieg einer sympathischen Mannschaft!

Mannschaftsaufstellungen

SG HochwaldZerf II: Anthony Notarnicola, Benedikt Keuper, Kevin Steffes, Daniel Baumeister, Nico Göler, Ali naji (46. Philipp Pütz), Tim Engelhardt, Adrian Baumann, Tobias Moßmann, Nicolas Hennen, Thomas Heidrich (21. Florian Lambert)

Auswechselspieler: Florian Lambert, Philipp Pütz, David Biewer, Nico Marszalek

Karten: Pütz (gelb)

SV „Tälchen“ Krettnach: René Gerhard, Daniel Zillgen, Lukas Kugel, Lukas Köster, Niklas Wichterich, Matthias Kugel, Dominik Bosl (90. Jan Näckel), David Gerten ( 77. Lukas Reuter), Matthias Nadler (85. Justin Molitor), Yannik Steffes (65. Lucas Bergmann), Martin Willems

Auswechselspieler: Jan Mayer, Lucas Bergmann, Justin Molitor, Lukas Reuter, Jan Näckels

Karten: Köster, Molitor (gelb)

Schiedsrichter: Ralf Gieche (VfL Trier)