Diese Webseite verwendet Cookies!

Ich habe mich zu Cookies in der Datenschutzerklärung informiert und ich bestätige die Nutzung dieser Webseite unter den Bedingungen
dieser Datenschutzerklärung mit

,
ich bin mit den Bedingungen nicht einverstanden und lösche/schließe jetzt manuell das Browserfenster!

Impressum

1. Mannschaft – 15 Minuten Kampf reichen nicht. Bittere Niederlage gegen Auw

Einer von vielen Fehlpässen
Einer von vielen Fehlpässen

Als es in Stadtkyll nach 56 Minuten 3:0 für die Gastgeber stand, packten die wenigen treuen Zuschauer aus dem Tälchen in Gedanken schon ihre Schirme und Taschen zusammen. Dass es in den letzten acht Minuten dann nochmals spannend werden würde, daran hätte niemand geglaubt. Aber es war zu spät für eine Wende. Und wieder war ein Spiel verloren, war unsere Elf einen weiteren Schritt vorwärts in den Abstiegssumpf gegangen. Doch noch sind wir nicht abgestiegen, auch wenn die Aussichten nicht gerade rosig sind.

Unsere Mannschaft nahm von Spielbeginn an das Heft in die Hand und versuchte den Gegner unter Druck zu setzen. Doch schon der erste schnelle Vorstoß der Auwer über die linke Seite, unterstützt von einem Fehler von Daniel Penth, führte in der 6. Min. zum 1:0 durch den heute besten Auwer Spieler Christoph Fuhrt. Zwar versuchten wir mit langen Bällen auf die außen anspielbereiten Basti Jung und Mario Herres oder mit Kurzpässen zwischen Benny Becker, Paddy Dres, Dominik Bosl und Sven Bader nach vorne zu spielen, doch am gegnerischen 16-Meterraum war jedes Mal Schluss.

Es dauerte bis in die 16. Min., als sich Basti Jung nach Anspiel von Sven Bader an drei Verteidigern vorbeidribbelte, sein Schuss wurde jedoch von Torwart Stephan Simon gehalten. Auch unterliefen unseren Spielern im Vorwärtsgang viele Abspielfehler, sodass die Auwer ruhig ihre Defensive aufbauen und auf schnelle Konter lauern konnten. Einer dieser Konter wurde in der 42. Min. erneut durch Christoph Fuhrt zur 2:0 – Führung ausgenutzt. Mit diesem Ergebnis ging man in die Pause.

Verpasste Chance für Basti Jung
Verpasste Chance für Basti Jung

Trotz der Ansprache von Trainer Erwin Berg machte unsere Elf dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte: Aus der Abwehr heraus wurde der Ball zu einem oder zwei Spielern im Mittelfeld gepasst, dann ging er auf dem Weg zum Tor an den Gegner verloren oder wurde ins Leere gespielt. Man sah die Unsicherheit, bemerkte die fehlende Konzentration. In der 51. und 54. Min. konnte der Auwer Markus Diehl zwei seiner vier großen Chancen zum Torerfolg nicht nutzen, Torwart Philipp Beuel wehrte den ersten Schuss zur Ecke ab, den zweiten setzte der Stürmer neben das Tor.

In der 56. Minute gelang unserer Elf ein guter Angriff über Mario Herres, Basti Jung passte zu Sven Bader, dessen harten Schuss wehrte der sichere Torwart Simon ab. Der Ball flog über unsere weit aufgerückten Spieler zu Christoph Fuhrt, der nach einem Sprint über das halbe Spielfeld das 3:0 erzielte. Nun wechselte Trainer Erwin Berg gleich drei Spieler ein, es kamen Manuel Berg, Tim Jonas und Matthias Kugel, die dem Angriffsspiel neue Impulse verleihen sollten. In der 65. Min. stand jedoch Markus Diehl wieder allein vor Philipp Beuel, vergab aber erneut.

Matthias Kugel und Tim Jonas gelang es in der 75. und 76. Min. in den Strafraum einzudringen, doch sie verloren am 5-Meter-Raum den Ball, bevor sie zum Torschuss ansetzen konnten. In der 80. Min. ging wieder Christoph Fuhrt rechts durch und passte zum mitgelaufenen Markus Diehl, der den halb hohen Ball verfehlte. Schon im Gegenzug dann das alle überraschende 3:1: Benny Becker setzte sich auf der rechten Seite durch und versenkte den Ball im langen oberen Eck.

Allein gegen vier: Kevin Herz
Zu zweit gegen drei: Kevin Herz und Dominik Bosl

Nun bewies unsere Elf Moral und erkämpfte sich eine Überlegenheit in der gegnerischen Hälfte. In der 84. Minute ging Matthias Kugel wieder rechts durch, passte zurück zu Arthur Rissling, dessen Schuss vom Schienbein Mario Kleins an den Torpfosten prallte, von da zurück an dessen Fuß und dann über die Torlinie rollte: 3:2! Im Gegenzug gab es Aufregung vor unserem Tor, als Schiri Marc Schiry einen Freistoß für die Auwer gab, dessen Sinn niemand verstand, der aber auch in die Wolken rauschte. Ebenso unverständlich blieben die Entscheidungen des Unparteiischen in der 88. und 89. Min., der zwei (!!) – von den Auwern nach dem Spiel zugegebene – Handspiele im Strafraum nicht sehen konnte oder wollte.

Nach dem gleichzeitigen Sieg der punktgleichen Dörbacher über Ralingen wird es nun immer enger, aber die Hoffnung bleibt, in den restlichen zwei Spielen noch sechs Punkte zu holen. Ob das allerdings letztlich reicht, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. Wir erwarten von der Mannschaft jedoch in diesen beiden Spielen die mutige Einstellung, die sie in der letzten Viertelstunde in Auw gezeigt hat. Nehmen wir uns ein Beispiel an Arthur Rissling und Mario Herres, die nie aufgeben und in der Defensive, im Mittelfeld und im Angriff um jeden Ball kämpfen. Nur so können wir eine letzte Chance nutzen.

Mannschaftsaufstellungen:

SG Auw: Stephan Simon, Marvin Funk, Thorsten Fiedlers, Alexander Klinkhammer (74. Backes), Thomas Zapp, Mario Klein, Tobias Wynands, Markus Diehl, Manuel Leuther, Artur Heck, Christoph Fuhrt

Auswechselspieler: Sebastian Klinkhammer, Andre Dahm, Thorsten Schmitz, Marco Backes

Gelbe Karte: Thorsten Fiedlers

SV Krettnach: Philipp Beuel, Daniel Penth, Dominik Bosl (57. Jonas), Bastian Jung, Sven Bader (57. Kugel), Kevin Flesch, Kevin Herz (57. Berg), Patrick Dres, Benjamin Becker, Mario Herres

Auswechselspieler: Manuel Berg, Dominik Gerhards, Tim Jonas, Matthias Kugel

Gelbe Karten: Beuel, Jung, Dres

Schiedsrichter: Marc Schiry, Gornhausen