1. Mannschaft – Eine Halbzeit war zu wenig – wieder eine bittere Heimniederlage

Sa, 30 Sep 2017 von

Eine Szene wie so viele: Die Flanke erreicht keinen unserer Angreifer

Eine gewisse Ratlosigkeit prägte die Mienen und die Gespräche der Spieler und Trainer und der Zuschauer miteinander nach der jetzt fünften Niederlage in Folge. Was könnten die Ursachen sein für eine derart schwache Leistung in der 1. Halbzeit ? Weshalb kassierte man innerhalb acht Minuten zwei vermeidbare Tore ? Und vor allem: Wieso war man einer ersatzgeschwächten Butzweilerer Mannschaft derart unterlegen ?

Die Aufstellung unseres Teams – auch wenn Co-Trainer Dominik Bosl immer noch gesperrt fehlte – gab Anlass zu vorsichtigem Optimismus. Doch schon in der 4. Min. hieß es 0:1, als Lucas Dühr einen Querpass im Strafraum mit dem Rücken zum Tor annehmen konnte und mit schneller Drehung unbedrängt den Ball neben dem linken Pfosten ins Netz setzte. Derselbe Spieler nahm in der 8. Min. wieder unbedrängt einen Steilpass auf und versenkte den Ball unhaltbar neben dem rechten Pfosten zum 0:2. Unsere Defensivspieler waren bei jedem Tor zu weit von ihrem Gegenspieler entfernt, um noch effektiv eingreifen zu können.

Danach entwickelte sich ein Spiel zwischen den beiden Strafräumen, wobei der Gegner von Fehlpässen und schlecht kontrollierten Bällen profitierte und seinerseits schnelle Konter Richtung Krettnacher Tor initiierte. In der 29. Min. setzte Frank Laudwein einen Freistoß nur knapp neben das Tor. Es fiel in dieser 1. Halbzeit auf, dass unsere Führungsspieler Fabian, Mike und Markus unsere Spitzen immer wieder laut aufforderten, sich besser anzubieten, weil ihre Pässe und Flanken zu oft ins Leere flogen oder leicht abgefangen wurden.

Andi Decker überspielt seinen Gegenspieler

Erst in der 32. Min. kann ein echter Torschuss unserer Mannschaft konstatiert werden, als Andi Decker von rechts kommend Jonas Kiewel anspielte, dessen Schuss knapp am Tor vorbeiging. Das war es dann auch schon und mit einem unerwarteten 0:2 Rückstand ging es in die Kabinen.

Um dem Angriff mehr Durchschlagskraft zu verleihen, wurde in der 46. Min. Mätti Kugel für Maximilian von Rötel eingewechselt, was unserem Team tatsächlich mehr Spielanteile verschaffte. Mike Gaugler, Andi Decker und Marci Diederich versuchten nun vom Mittelfeld aus unsere Spitzen zu erreichen, doch ihre Anstrengungen endeten zumeist in der vielbeinigen Abwehr der Butzweilerer. Selbst die numerische Überlegenheit durch die gelb-rote Karte für Pascal Oster in der 50. Min. konnten unsere Spieler nicht ausnutzen. Im Gegenteil: In der 72. und 76. Min. hatten Jannik Spang bzw. Thomas Weber jeweils eine große Chance, ein  Tor zu erzielen. Jedesmal vereitelte Jan Mayer diese Chancen und hielt so unser Team im Spiel.

Mätti Kugel sprintet an seinem Gegner vorbei in den Strafraum

Nach einem Freistoß in der 85. Min., nachdem Andi Decker einen Freistoß in die Mauer gesetzt hatte, die Butzweilerer den Ball jedoch nicht aus dem Strafraum brachten, gelang Mätti Kugel ein Schuss aufs Tor, der an den Torpfosten prallte und nach rechts vor die Füße von Jonas Kiewel rollte, der zum 1:2 einschoss. In den letzten zehn Min. – Schiedsrichter Markus Hendle gab wegen Verletzungen und Spielverzögerungen insgesamt 5 Min. Nachspielzeit – versuchten unsere Spieler alles, um noch den Ausgleich zu erzielen. Sie mussten sich jedoch vor den Kontern der Gäste in Acht nehmen; bei einem dieser Konter wurde Fabian Schmidt in der 92. Min. wegen eines Fouls mit Gelb-Rot vom Platz geschickt.

Trotz aller Anstrengungen gelang unserer Mannschaft der Ausgleich nicht mehr. Wenn sie in der ersten Spielhälfte so gekämpft hätte wie in der zweiten, wäre vielleicht ein besseres Resultat möglich gewesen. So aber bleiben wir im hinteren Tabellenviertel stecken und müssen den mühsamen, aber nicht unmöglichen Weg nach oben erneut angehen. Unser Vertrauen gilt weiterhin ohne Abstriche den beiden Trainern Achim Lauterbach und Dominik Bosl, die ihr Bestes geben, um die Mannschaft auf das nächste Spiel vorzubereiten. Nun müssen die Spieler aber auch ihrerseits durch stete Teilnahme am Training zeigen, dass auch sie ihr Bestes geben wollen, um wieder den Erfolg ins Tälchen zu holen.

Mannschaftsaufstellungen

SV Krettnach: Jan Mayer, Markus Rau, Jonas Kiewel, Maximilian von Rötel (46. Kugel), Andreas Decker, Fabian Schmidt, Lucas Bergmann, Mike Gaugler, Kai Werner (62. Faber), Nicolas Kaupert (65. Mohr), Marcel Diederich

Auswechselspieler: Matthias Kugel, Morktz Faber, Robin Mohr

Karten: Werner, Kaupert (gelb); Schmidt (gelb-rot)

SG Butzweiler: Christian Leibrock, Marco Heid, Nicolas Spang, Michael Schwarz, Lucas Dühr (70. Junk), Sebastian Schneider, Frank Laudwein (67. Kopp), Pascal Oster, Thomas Weber (90. Müller), Jannik Spang, David Schneck

Auswechselspieler: Tim Junk, Nico Kopp, Johannes Krump, Bernd Müller, Nico Mattes

Karten: Laudwein, Kopp (gelb); Oster (gelb-rot)

Schiedsrichter: Markus Hendle (Taben-Rodt)