Diese Webseite verwendet Cookies!

Ich habe mich zu Cookies in der Datenschutzerklärung informiert und ich bestätige die Nutzung dieser Webseite unter den Bedingungen
dieser Datenschutzerklärung mit

,
ich bin mit den Bedingungen nicht einverstanden und lösche/schließe jetzt manuell das Browserfenster!

Impressum

1. Mannschaft: Nach der Pause fielen die fünf Tore (1:5) gegen die Spvgg TRier

Heutiger Assistkönig Matthias Kugel spielt einen Gegner aus

Zwei absolut unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz in TRier-Feyen zu sehen. Während die Spvgg in der 1. Halbzeit weitgehend das Spiel bestimmte und auch 1:0 in Führung ging, war es unser Team, das sich nach der Pause auf sein Kombinationsspiel besann und so fünf Tore in den zweiten 45 Minuten zum klaren Sieg herausspielte.

Hieu Trung Hoang auf dem Weg in den Strafraum

Bis zur 30. Min. der 1. Halbzeit konnte die Spvvg durch eifriges Anrennen und frühzeitiges Stören des Spiels unseres Teams immer wieder Gefahren vor unserem Tor heraufbeschwören. Glücklicherweise zielten sie nicht so genau oder Torwart Jan Mayer war auf dem Posten, um Schüsse auf sein Tor zu entschärfen. In der 30. Min. gelang Isaac Virga aus dem Gewühl heraus das durchaus verdiente 1:0 für die Spvgg.

Diese Flanke erreicht Maxi Willems leider nicht

Vorne ging bei unserer Mannschaft nicht viel zusammen, Maxi Willems, Hieu Hoang, Lucas Bergmann oder Mätti Kugel sahen bei Kontern ihre Mitspieler nicht, wodurch mögliche Chancen auf ein Tor verpasst wurden. Eine stramme Direktabnahme von Lucas Bergmann nach einem Freistoß von Dominik Bosl ging in der 32. Min. knapp übers Tor. Eine sehr gute Möglichkeit zum Ausgleich hatte in der 42. Min. Maxi Willems, desssen Schuss nach Pass von Mätti Kugel jedoch abgeblockt wurde.

Maxi Willems passt flach in den Strafraum

Der erste Angriff unserer Mannschaft nach der Pause führte direkt zum 1:1 Ausgleich durch Lucas Bergmann, der sich von rechts gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und den Ball flach ins kurze Eck donnerte. Mit dem böigen Wind im Rücken spielte unsere Abwehr um Fabian Schmitt und unser Mittelfeld um Dominik Bosl immer wieder hohe Bälle über die Abwehr der Spvvg. So erreichte Mätti Kugel in der 60. Min. auf der rechten Seite einen weiten Ball und gab ihn von der Grundlinie zurück auf Maxi von Rötel, der ihn raffiniert zum 1:2 ins lange obere Eck schlenzte.

Nicolas Kauperts kluger Pass zu Lucas Bergmann

In der 68. Min. setzte sich Mätti Kugel in der Mitte durch und passte zum gerade eingewechselten Nicolas Kaupert, der zum 1:3 ins lange Eck einnetzte. Eine Minute später kam wiederum Nicolas Kaupert von links, passte flach auf Lucas Bergmann, der abgezockt das 1:4 besorgte. Von der Spvgg sah man in dieser 2. Halbzeit nur noch wenige Angriffe, die allesamt neben dem Tor oder in den Händen von Torwart Jan Mayer landeten. In der 89. Min. passte wiederum Mätti Kugel auf Nicolas Kaupert, der – fast am Torpfosten stehend – den Ball auf Lucas Bergmann zurückspielte, der das 1:5 mit seinem Hattrick erzielte.

Einige Schreckminuten gab es, als ein Spieler der Spvvg in Torwart Jan Mayer hineinrutschte; glücklicherweise war dessen Verletzung nicht schwerwiegend, sodass er das Spiel zu Ende und den verdienten Sieg mit seinem Team ins Tälchen bringen konnte. Der umsichtige Schiedsrichter Bernhard Simon aus TRier hatte wenig Mühe mit dem insgesamt fairen Spiel beider Teams und kam mit je einer gelben Karte aus.

Mannschaftsaufstellungen:

Spvvg Trier: Millen Achim, Reitz David (48. Berg), Schulz Romano, Schneider Heiko, Virga Isaac, Wagner Dennis, Schulz Kevin, Prinz Sven, Cordel Luis (47. Schumacher), Silano Giovanni,  Fohr Pascal

Auswechselspieler: Berg Manuel, Schumacher Florian, Stephan Dähne

Gelbe Karte: Schulz

SV Krettnach: Mayer Jan, Gorgeneck Matthias, von Rötel Maximilian, Marxen Nicolas, Reichardt Eric (80. Grimbach), Fabian Schmidt, Matthias Kugel, Bosl Dominik, Lucas Bergmann, Maximilian Willems (65. Kaupert), Hoang Trung Hieu

Auswechselspieler: Lauterbach Achim, Reuter Lukas, Grimbach Simon, Nicolas Kaupert

Gelbe Karte: Gorgeneck

Schiedsrichter: Bernhard Simon, Trier.