Diese Webseite verwendet Cookies!

Ich habe mich zu Cookies in der Datenschutzerklärung informiert und ich bestätige die Nutzung dieser Webseite unter den Bedingungen
dieser Datenschutzerklärung mit

,
ich bin mit den Bedingungen nicht einverstanden und lösche/schließe jetzt manuell das Browserfenster!

Impressum

Der SV „Tälchen“ Krettnach gratuliert seinem Ehrenmitglied Alfred Schmitt zum 90. Geburtstag!

Alfred Schmitt und „sein“ SV Krettnach

Der Sportverein „Tälchen“ Krettnach verdankt seinem Ehrenmitglied Alfred Schmitt, geb. am 15. Mai 1927 in Niedermennig, eine ganze Menge. Alfred ist für „seinen“ SV seit Jahrzehnten in verschiedenen Bereichen und trotz seines hohen Alters immer noch aktiv. Und nebenbei: Man sieht ihm diese 90 Jahre nicht an, denn er ist körperlich und geistig jung geblieben.

Alfred als aktiver Fußballer 1953 (4. von rechts)

Alfred gehört zu den wenigen noch lebenden Vereinsmitgliedern, die am 16.11.1946 den SV „Tälchen“ Krettnach im Gasthaus Palm in Obermennig gründeten. Als Fußballer ist er in den Mannschaften des SV in den 1950er Jahren auch in der 2. Amateurliga bis 1964 aktiv und engagiert sich im Vorstand „seines“ Vereins. Zweiter Vorsitzender ist er von 1955 – 58, Beisitzer von 1965 bis 1972, 10 Jahre (1989 – 99) bekleidet er die Funktion eines 1. und 2. Kassierers. 1999 wird er erneut als Beisitzer in den Vorstand gewählt, in dem er seitdem ununterbrochen die Vorstandsarbeit mit seinen Erfahrungen begleitet.

Die Volleyballer des „Zweiten Wegs“ 1988

1986 gründet er mit weiteren Vereinsmitgliedern die Volleyballgruppe „Zweiter Weg“. Bei den Weihnachtsfeiern kümmert er sich von 1990 bis 2006 um den Losverkauf und macht die Abrechnungen. Auch beim Konzer Heimatfest ist er von 1997 bis 2006 für den Verein aktiv: Er organisiert die Aufstellung und Einrichtung des sehr beliebten Weinstands des SV „Tälchen“, schreibt die Weinkarten, verhandelt mit den Tälchen-Winzern und ist hier wie sonst auch „der Mann für alles“.

In den Nachkriegsjahren hatte Alfred Schmitt seine durch den 2. Weltkrieg unterbrochene Schulausbildung mit der Obersekundareife am Gymnasium Saarburg abgeschlossen und 1950 eine Ausbildung zum Ingenieur begonnen, die er 1952 mit dem Dipl.Ing. FH abschloss. Zunächst beim Staatsbauamt Trier bis 1960 tätig, arbeitete er bis zum 31. Juli 1990 beim Tiefbauamt der Stadt Konz und ging dann in die verdiente Rente. Doch damit war kein Schlusspunkt in seinem von Sport und Technik geprägten Leben gesetzt.

Das neue Vereinshaus im Mai 1993

Seine technische Begabung setzte er danach intensiv für „seinen“ SV ein. Wenn man heute die für einen dörflich geprägten Sportverein beeindruckende sportliche Anlage in Niedermennig mit Vereinsheim, vier Umkleidekabinen und mehreren Funktionsräumen, zwei Rasenplätzen, Beachvolleyball- und Kinderspielplatz betrachtet, so ist sie zum bedeutenden Teil sein Werk. Er plante und kontrollierte von Juli 1990 bis Ende Mai 1993 den Bau des Vereinsheims sowie 2002 dessen Innenausbau, wobei er selbst beim Bretter Zuschneiden, Elektroleitungen Legen und Einrichten der Küche mit Hand anlegte.

Planzeichnung zum Umbau des Schankraums 2002

Er plante und überwachte 2005/06 den Ausbau des Rasenplatzes 2 mit einer eigenen Beregnungsanlage. 2008/09 organisierte er den Geräte- und Volleyballraumanbau ans Vereinsheim. Stetig kümmert er sich um die Unterhaltung der Versorgungsanlagen. Wenn Reparaturen an Sanitär- und Elektrizitätsanlagen anstehen, wird er gerufen, er weiß, wo die Leitungen liegen – kurz: Er kennt alle den meisten Vereinsmitgliedern verborgenen „Geheimnisse“ des Vereinsheims. Wenn es um die Umsetzung der Planungen und Finanzierung der Maßnahmen geht, stellt er die Verbindung zur Verbandsgemeindeverwaltung Konz her. Und nicht zuletzt kümmert er sich um die Erstellung, Verteilung von Aushängen und Plakaten des Vereins im Tälchen.

Der Fußballverband Rheinland hat Alfred Schmitt bisher mit dem Ehrenbrief sowie der bronzenen und silbernen Ehrennadel für seine Verdienste um den rheinländischen Sport geehrt.

Der SV „Tälchen“ Krettnach dankt seinem Ehrenmitglied aus Anlass seines 90. Geburtstags von Herzen für sein jahrzehntelanges Engagement und wünscht ihm noch viele Jahre in Gesundheit und Glück zusammen mit seiner Familie.