1. Mannschaft – Knapper Sieg in Kanzem dank starker Abwehrleistung

So, 05 Nov 2017 von

Andy Decker beim Torschuss zum 0:2

Zwei recht unterschiedliche Halbzeiten prägten das letzte Spiel der Hinrunde gegen das Tabellenschlusslicht SG Kanzem. Während unsere Mannschaft in der 1. Hälfte mehr Ballbesitz hatte und verdient mit 2:0 in Führung ging, besann sich die SG Kanzem in der 2. Halbzeit auf ihre kämpferischen Fähigkeiten, bestimmte das Spiel und konnte kurz vor Schluss den Anschlusstreffer erzielen. Mehr war diesmal für beide Seiten nicht drin; wir können uns v.a. bei unseren Abwehrspielern bedanken, die den knappen Sieg mit großem Einsatz ermöglichten.

In der ersten halben Stunde spielte sich das Geschehen v.a. zwischen den beiden Strafräumen ab, unsere Elf gefiel durch ihr Passspiel aus dem eigenen Strafraum heraus. Doch näherte sie sich dem gegnerischen Strafraum, verlor man die Bälle in der vielbeinigen Abwehr der Kanzemer, statt den letzten Pass auf unsere Spitzen zu spielen. Die Kanzemer lauerten ihrerseits auf Konter und gaben immerhin zwei Torschüsse auf unser Tor ab, einen in der 25. Min. durch Maximilian Poth, der abgefälscht wurde und am langen Ecke vorbeiflog, und in der 35. Min. durch Philipp Wagenknecht, den Dominik Bosl abblockte.

Andys Volleyschuss zum 0:1

Dann fiel etwas überraschend das sehr schön von hinten über Fabian Schmidt und Herbert Stuhlberg herausgespielte 0:1 durch Andy Decker in der 39. Min. nach einem genau getimten Pass von Justin Molitor in die Spitze. Und drei Min. später war wieder Andy Decker zur Stelle, als er völlig unbedrängt einen Freistoß von Dominik Bosl direkt abnahm und zum 0:2 im Kanzemer Tor versenkte. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Gleich nach Wiederanpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Edgar Knob (Trier), der bis weit in die 2. Halbzeit ohne Karten auskam, hatten wir zwei Chancen, das Ergebnis hochzuschrauben. In der 46. Min. blockte Torwart Florian Pfeifer einen Schuss von Any Decker mit dem Fuß ab, zwei Min. später fischte er einen Freistoß von Dominik Bosl aus dem Torwinkel. Dann aber begannen die Kanzemer ihrerseits, verstärkt Druck auf unsere Abwehr auszuüben.

Jonas Kiewel im Zweikampf mit Stefan Fettes

In der 58. Min. hielt unser wie immer bravourös agierender Torwart Jan Mayer einen Schuss aus kurzer Entfernung, in der 61. Min. ging ein Kopfball von Andreas Fischer knapp übers Tor. Philipp Wagenknecht schoss in der 73. Min. hart aufs Tor, der Ball ging knapp am Torpfosten vorbei in Aus. Unsere Abwehr und auch die Spieler des Mittelfelds waren vollauf damit beschäftigt, die Angriffe der Kanzemer abzuwehren.Von Kanzemer Seite wurden in dieser Phase mehrfach Hand- und Foulspiel im Strafraum reklamiert, doch vergeblich. Der körperliche Einsatz wurde nun härter, sodass Schiedsrichter Knob in den letzten 15 Min. fünf gelbe Karten verteilen musste.

Lukas Reuter verteidigt den Ball gegen einen Kanzemer Spieler

Erst in der 76. Min. kam der eingewechselte Nico Kaupert über rechts und spielte Andy Decker an, dessen Schuss übers Tor ging. Zwei weitere Entlastungsangriffe über Lucas Bergmann, der für den eifrigen Justin Molitor ins Spiel gekommen war, und Moritz Faber brachten ebenfalls nichts Zählbares ein. So fiel dann das 1:2 in der 89. Min. durch Christian Geltz nicht ganz unverdient, aber auch die an die 90 Min. angehängten vier Min. und Ausflüge des Kanzemer Torwarts in unsere Hälfte brachten keine Resultatsveränderung mehr. Erleichterung auf unserer Seite über den dritten Auswärtssieg und Enttäuschung beim tapferen Gegner. So kehren wir aus Kanzem mit insgesamt sechs Punkten – unsere Zweite gewann klar mit 0:3 – ins Tälchen zurück.

Mannschaftsaufstellungen

SG Kanzem: Florian Pfeifer, Martin Kuborn, Tobias Müller, Lucas Rhoden, Alexander Willkomm, Peter Mertes (58. Müller), Christian Geltz, Andreas Fischer, Maximilian Poth, Philipp Wagenknecht (80. Geltz M.), Stefan Fettes

Auswechselspieler: Markus Geltz, Christian Hein, Carlo Müller

Karten: Willkomm, Fettes, Müller C. (gelb)

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Lukas Reuter (75. Kaupert), Jonas Kiewel, Kai Werner, Andreas Decker, Fabian Schmidt, Moritz Faber (90. Willems), Dominik Bosl, Herbert Stuhlberg, Justin Molitor (65. Bergmann), Marcel Diederich

Auswechselspieler: Lucas Bergmann, Maximilian Willems, Maximilian von Rötel, Nicolas Kaupert

Karten: Stuhlberg, Molitor (gelb)

Schiedsrichter: Edgar Knob (Trier)