1. Mannschaft – Nur eine gute Halbzeit reicht nicht in Schoden …

So, 14 Apr 2019 von

Philip Kramp wehrt einen Eckball vor Lukas Kugel ab

Nach vier Spielen ohne Niederlage fuhren die Freunde unserer Mannschaft mit einigem Optimismus nach Schoden, denn unser heutiger Gegner stand in der Tabelle hinter uns und alles schien auf einen weiteren Punktgewinn hinzudeuten. Dass es dann doch anders kam, lag einmal daran, dass unser Team in der 2. Halbzeit das konzentrierte Spielen beendete und zeitweise den nötigen Einsatz vermissen ließ. Zum anderen überließ man dem Gegner mit seinen schnellen Spielern zuviel Raum, sodass dieser immer wieder gefährliche Situationen vor unserem Tor herausarbeiten konnte. Dass diese schlussendlich auch zu Toren führen würden, war letztlich nicht zu vermeiden.

Herbert Stuhlberg im Zweikampf mit Fabio Schuh

Schon in der 8. Min. konnte sich Dominik Schramm auf der rechten Seite durchsetzen, sein Schuss ging jedoch am langen Eck vorbei. Ähnlich sah es in der 20. Min. aus, als Carsten Schuh diesmal von links in den Strafraum hineinlief, seinen flachen Schuss konnte unser Jan Mayer jedoch abwehren. Etwas überraschend fiel dann in der 25. Min. das 0:1 durch Herbert Stuhlberg, der den Ball aus ca. 20 m mit herrlicher Schusstechnik in den rechten oberen Torwinkel zimmerte. Zwei Min. später erzielte Lucas Bergmann dann sogar das 0:2, als er einen langen Pass in den Fünfmeterraum mit dem rechten Außenrist ins Tor verlängerte.

Dominik Bosl köpft einen Eckball aufs Irscher Tor

Die Saartaler ließen sich dadurch nicht aus ihrem Spielkonzept bringen, dass darin bestand, mit flachen Pässen über die Mittellinie zu kommen und dann ihre schnellen Spieler einzusetzen. In der 30. Min. setzte sich wieder Dominik Schramm durch , legte den Ball jedoch erneut am langen Pfosten vorbei ins Aus. Hatten die Schodener bis dahin drei gute Chancen vergeben, so machte es Carsten Schuh in der 40. Min. besser, als er unsere Hinterleute nach schnellem Antritt überlief und den Ball halbhoch ins lange Toreck schoss. So ging es mit dem 1:2 in die Pause.

Nico Reuter wird von Philip Kramp gefoult

Nach der Pause machten unsere Jungs anfangs mächtig Druck auf die Schodener Mannschaft, doch die überstand diese Phase unbeschadet und begann, nachdem der Druck nachgelassen hatte, ihrerseits ihr schnelles Passspiel aufzuziehen. Jan Gerhardt hatte in der 52. Min. die große Chance zum Ausgleich, setzte den Ball jedoch übers Tor. Dominik Schramm gelang dann doch in der 54. Min. sein Tor, als er wieder in den Strafraum eindrang und den Ball an den linken Innenpfosten setzte, von wo er zum 2:2 ins Netz sprang. Zwar versuchte unsere Mannschaft nun wieder das Geschehen auf dem Platz zu bestimmen, jedoch gingen viele Pässe im Mittelfeld verloren oder unsere Angreifer blieben in der Schodener Abwehr hängen.

Robert Seipelt versucht seinen Gegner zu überspielen

So kam es, wie es Trainer Michael Jakobs von außen gesehen und seine Mannschaft immer wieder aufgefordert hatte Einsatz zu zeigen: In der 74. Min. konnte sich Jan Gerhardt gegen drei  Gegenspieler durchsetzen und das 3:2 erzielen. Drei Freistöße an der Schodener Strafraumgrenze, mit denen Fouls v.a. gegen Eric Henter vom souverän agierenden Schiri Ralf Werwie (Kordel) geahndet wurden, wurden von Herbert Stuhlberg wider Erwarten vergeben.

Nico Reuter nimmt einen Pass an

Doch auch die Saartaler hatten noch zwei große Torchancen: In der 81. Min. flog der Ball dreimal gefährlich aufs Tor, Lukas Kugel und Fabian Schmidt wehrten zweimal ab, der dritte Schuss ging daneben. Und in der 89. Min. stand Fabio Schuh allein vor dem von Jan Mayer heute gut gehüteten Tor, brachte aber ebenfalls den Ball nicht im Netz unter.

Mit dem Schlusspfiff ging ein Spiel zuende, in dem unser Team v.a. in der 2. Halbzeit nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen konnten. Man kann unserer Hintermannschaft keinen Vorwurf machen, die sich aufopferungsvoll in die Zweikämpfe gegen die schnellen und technisch überlegenen Schodener Spieler warf. Im Mittelfeld waren unsere Spieler dagegen oft zu weit von ihren Gegenspielern entfernt, sodass diese oft ungehindert ihr gut abgestimmtes Passspiel aufziehen konnten, mit dem sie ihre Spitzen gefährlich einsetzten. Dass diese ihre sechs (!) sogen. 100-prozentigen Torchancen nicht nutzten, hätten wir unsererseits bestrafen müssen. Doch es sollte heute nicht sein.

Im Spiel am Karsamstag gegen Freudenburg können wir nun Wiedergutmachung erwarten und freuen uns auf eine gut vorbereitete Elf, die die Konsequenzen aus dem heutigen Spiel zieht und dem Spitzenreiter Paroli bietet.

Mannschaftsaufstellungen:

SG Saartal Irsch II: Philip Kramp, Tim Helmstetter, Jörg Schu, Rudolf Baumann, Marc Hackenberger (33. Brenner), Carsten Schuh, Fabio Schuh, Dominik Schramm, Julian Thielen, Julian Zehren (88. Müller), Jan Gerhardt

Auswechselspieler: Florian Wagener (ETW), Alexander Fox, Tobias Brenner, Gero Müller, Peter Benzschawel

Karten: Kramp (gelb)

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Kai Werner, Lukas Kugel, Fabian Schmidt, Matthias Kugel, Dominik Bosl, Lukas Bergmann (46. Reuter), Moritz Faber (77. Kiewel), Eric Henter, Herbert Stuhlberg, Robert Seipelt

Auswechselspieler: Jonas Kiewel, Maximilian von Rötel, Nico Reuter, René Gerhards

Karte: Werner (gelb-rot)

Schiedsrichter: Ralf Werwie (Kordel)