1. Mannschaft – Regen bringt Torsegen: 5:1 Sieg über Olewig

Sa, 28 Apr 2018 von

Rundherum zufriedene Gesichter – allerdings weniger bei den Olewiger Spielern und ihren Fans – waren am Ende des heutigen drittletzten Spiels dieser Saison bei Nieselregen an und in unserem Vereinsheim zu beobachten. Die Unsrigen hatten aber auch allen Anlass zur Zufriedenheit, denn heute ging wieder all das zusammen, was zu einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg passt: Ein überragender Herbert Stuhlberg mit seinen vier Treffern, ein Mike Gaugler, der im Mittelfeld gekonnt die Fäden zog, und ein konsequenter Dominik Bosl, der eines seiner besten Spiele ablieferte. An der sehr guten Leistung dieser drei orientierten sich die übrigen Spieler und brachten ihrerseits als Teamleistung diesen überzeugenden Heimsieg zustande.

Schon bald zeigte sich, wie unsere Jungs, bestens eingestellt von Trainer Michael Jakobs, zum Erfolg kommen wollten: mit Ballsicherung im Mittelfeld und schnellem Passspiel v.a. über die Außen. So ging in der 7. Min. Kai Werner links durch, passte zu Herbert Stuhlberg, der ließ auf Andi Decker abprallen, dessen Schuss knapp übers Tor strich. In der 10. Min. eroberte Mike Gaugler den Ball im Mittelfeld, passte in die Schnittstelle auf Marci Diederich, dessen herrlich getimte Bananenflanke genau auf den linken Fuß von Herbert Stuhlberg flog, der direkt abnahm und den Ball wunderschön halbhoch ins lange Eck zum 1:0 zimmerte. Doch das irritierte die Olewiger noch nicht, auch sie kamen mehrfach gefährlich vor unser Tor, doch unsere Defensive stand stark und blockte ab oder befreite sich durch kluges Stellungsspiel.

In der 20. Min. spielte Andi Decker einen schönen Pass auf Herbert Stuhlberg, dessen Schuss diesmal noch knapp am linken Pfosten vorbeistrich. Vier Min. später machte er es besser, als er wieder einen blitzsauberen Pass von Andi Decker aufnahm und Torwart Pablo Stumm mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance ließ. Dass die Olewiger sich mit diesem Spielstand nicht zufrieden geben wollten, zeigte sich in der 27. Min., als Carsten Jutz eine Flanke von links im Fünfmeterraum unbedrängt aufnehmen konnte und mit etwas Glück zum 2:1 verwandelte. Eine Min. später wäre beinahe das 2:2 gefallen, als Dominik Schott rechts durchging und abzog, sein Namensvetter Dominik Bosl aber auf der Torlinie für seinen schon geschlagenen Torwart Jan Mayer rettete.

In der 33. Min. bekam Matthias Duewel seine erste große Chance, als er von Herbert Stuhlberg frei gespielt wurde, aber frei vor Torwart Pablo Stumm stehend den Ball nicht an diesem, der toll reagierte, vorbeibrachte. Dominik Bosl tankte sich in der 40. Min. durch, indem er mehrere Olewiger überspielte, er zog ab, seinen Schuss konnte Torwart Pablo Stumm jedoch zur Seite abwehren. Mit dem knappen Stand von 2:1 ging es in die Pause.

Unsere Mannschaft machte nach der Pause dort weiter, wo sie vorher aufgehört hatte: Mit sicherem Passspiel aus der Tiefe der Feldes auf die Angriffsspitzen. So wurde in der 46. Min. Mike Gaugler frei gespielt, sein Schuss wurde von einem Verteidiger abgeblockt. In der Folgeminute sicherte Matthias Duewel einen zugespielten Ball im Strafraum, drehte sich und fiel beim Schussversuch – der souverän leitende Schiedsrichter Nicolas Hennen (Zerf) sah keinen Regelverstoß und ließ weiterspielen. In den folgenden 10 Min. erspielte sich Olewig ein gewisses Übergewicht im Mittelfeld, konnte jedoch kaum eine gefährliche Torchance kreieren, und wenn, dann wurde sie vom sicheren Torwart Jan Mayer im Zusammenspiel mit seiner Defensive zunichte gemacht.

In der 60. Min. flog ein langer Ball in den Olewiger Strafraum, Marci Diederich erwischte ihn per Kopfball so exakt, dass er ohne Zweifel ins Tor gefallen wäre, wenn ihn nicht Torwart Pablo Stumm gerade so über die Latte gewischt hätte. Der agile Dominik Schott prüfte in der 65. Min. unseren Torwart Jan Mayer mit einem platzierten Schuss aufs lange Eck, Jan konnte jedoch zur Ecke abwehren. Das war die letzte größere Torchance der Olewiger, denn von nun an nahm unsere Mannschaft wieder die Zügel an sich und erspielte sich Chance um Chance.

In der 70. Min. nahm Herbert Stuhlberg einen Pass von Matthias Duewel auf, sprintete an seinem Verteidiger vorbei und vollendete mit präzisem Flachschuss ins lange Eck zum 3:1. Große Erleichterung bei Spielern und Fans! Zwei Min. später spielte Andi Decker Matthias Duewel am Fünfmeterrraum an, der drehte sich und sein Ball landete zum 4:1 im langen Eck. In der 80. Min., als die Olewiger schon die Köpfe hängen ließen, ging der eingewechselte Nico Kaupert links durch, flankte in die Mitte zu Matthias Duewel, dessen abgeblockter Schuss zu Moritz Faber kam, der Herbert Stuhlberg bediente; der ließ sich nicht lange bitten und schoss zum 5:1 ein. Den Schlusspunkt dieses überzeugenden Siegs setzte Kai Werner, der über die linke Seite in den Strafraum sprintete, sein Schuss ging nur knapp am langen Eck vorbei.

Diesmal waren wieder Siegeswille und spielerische Leistung zu loben, wir wünschen von dieser Stelle der Mannschaft in den beiden letzten Spielen genau die gleiche Einstellung wie beim heutigen Spiel. Dann dürfte das Abstiegsgespenst endgültig dem Tälchen den Rücken kehren.

Mannschaftsaufstellungen

SV Tälchen Krettnach: Jan Mayer, Kai Werner, Andreas Decker (75. Kaupert), Christian Geib, Daniel Penth, Dominik Bosl, Lukas Kugel, Mike Gaugler, Herbert Stuhlberg, Matthias Duewel (80. Seipelt), Marcel Diederich (60. Faber)

Auswechselspieler: Etienne Seif (ETW), Maximilian von Rötel, Robert Seipelt, Nicolas Kaupert, Moritz Faber

Karten (gelb): Werner, Duewel

SV Trier-Olewig: Pablo Stumm, Philip Weber, Matondo Makiadi, Jan Heckel, Dominik Schott, Carsten Jutz, Rene Weber, Daniel Weber, Philipp Thiel, Thomas Schad, Fabian Hamm

Auswechselspieler: Lukas Vilz, Christian Regnier, Christian Dres

Schiedsrichter: Nicolas Hennen (Zerf)