1. Mannschaft – Tiefe Enttäuschung nach Niederlage in Franzenheim

So, 23 Sep 2018 von

Marcel Diederich setzt sich gegen zwei Franzenheimer durch

Mit hängenden Köpfen gingen Spieler und Trainer nach der doch zu hoch ausgefallenen 4:0 Niederlage gegen die SG Franzenheim vom Platz – so hatte man sich das Spiel gegen die neu in die Kreisliga Trier-Saar aufgenommene SG nicht vorgestellt. Zwar fehlten mit Lukas Kugel (Rotsperre), Andy Decker, Markus Rau, Erik Reichardt und Dominik Bosl (in der 1. Halbzeit) fünf wichtige Spieler unseres Teams und auf der Bank saßen außer Dominik Bosl nur Spieler der 2. Mannschaft, doch das allein erklärt die Art und Weise, wie das Spiel verloren ging, nicht.

Erschreckend für die zahlreichen Zuschauer aus dem Tälchen waren im Laufe des Spiels zunehmende Nervosität und Unsicherheiten mit massiven Schwächen in der Zuordnung, starken Mängeln im Aufbau- und Defensivspiel, einhergehend mit immer mehr individuellen Fehlern, die letztlich zu den vier Toren führten. Dabei begann unsere Mannschaft sehr druckvoll mit schönen Spielpassagen und erspielte sich im Mittelfeld ein klares Übergewicht, sodass die Franzenheimer kaum aus ihrer Abwehr herauskamen. Allein Nico Kaupert hatte in der 4. und 6. Min. zwei Großchancen, unsere Elf in Führung zu bringen, die er jedoch überhastet vergab.

Max Steinmann überspielt Tim Müller

Diese gute Phase, allerdings ohne zählbaren Erfolg, dauerte fast eine halbe Stunde. Im einsetzenden Regen befreiten sich jedoch allmählich die Franzenheimer und kamen in der 29. Min. durch Andreas Hennen, der aus 25 Metern abzog und Torwart Jan Mayer überraschte, zum 1:0. Nun begann die beschriebene Unsicherheit, der Gegner wurde dadurch stark gemacht, unsere Abwehr geriet mehr und mehr ins Schwimmen, die z.B. zu einem Zusammenprall mit Michael Zimmer und Jan Mayer führte. In der 40. Min. flog ein von Luca Franzen getretener Freistoß an den Pfosten, Jan Mayer konnte mit guten Paraden weitere Tore in der 1. Halbzeit verhindern.

Herbert Stuhlberg im Zweikampf mit Andreas Hennen

Nach der Halbzeitpause kamen unsere Spieler – Dominik Bosl ersetzte Moritz Faber – wieder besser ins Spiel, jetzt stimmten die Laufwege und Torchancen wurden erspielt. Leider gelang es weder Marcel Diederich (50. Min.) noch Lucas Bergmann (56. Min.), den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. In diese Drangphase fiel in der 64. Min. wieder überraschend das 2:0, als Nico Kaupert im Fünfmeterrraum den Ball vertändelte und erneut Andreas Hennen den Ball unter die Latte jagte. Zu allem Unglück verletzte sich in der 66. Min. der stets einsatzfreudige Marcel Diederich schwer und musste ausgewechselt werden. Wir wünschen gute und baldige Gesundung!

Dieses Tor und wohl auch die Verletzung von Marcel waren Auslöser für Auflösungserscheinungen im mannnschaftlichen Gefüge unseres Teams, unsere Abwehr bekam den Gegner nicht mehr in den Griff. Nach vorne ging bis auf wenige von Herbert Stuhlberg in den gegnerischen Strafraum geschlagene Freistöße, die jedoch keine Abnehmer fanden, kaum mehr etwas. Auch Abpraller vor die Füße des eifrigen Maximilian von Rötel (73. Min.) und Lucas Bergmann (80. Min.) im Franzenheimer Strafraum konnten nicht genutzt werden.

Maximilian von Rötel setzt zum Dribbling an

Die Franzenheimer kamen in der letzten Viertelstunde zu mehreren Torchancen. In der 75. Min. klatschte ein Freistoß von Philip Mendgen an den Torpfosten, die Großchance von Julian Maxheim in der 84. Min. scheiterte am hervorragend reagierenden Jan Mayer. Doch die Franzenheimer setzten nach. In der 90. Min. köpfte der völlig frei stehende Philip Mendgen einen Freistoß zum 3:0 ins Tor, und in der 92. Min. war es Julian Maxheim, der den Ball zum 4:0 im Tor versenkte. Matthias Kugel wurde kurz vor Schluss schön frei gespielt, lief unbehindert auf Torwart Jonas Maxheim zu – und setzte den Ball knapp neben das Tor. Selbst ein Ehrentreffer wollte an diesem Nachmittag nicht gelingen.

Nach nun vier Niederlagen in Folge läuten die Glocken für unsere Erste Alarm. Es gibt nichts zu beschönigen: Unser Kader ist – abgesehen von einigen Stammspielern – quantitativ und qualitativ nicht stark genug, um bei Ausfällen z.B. nach Verletzungen selbst in der B-Klasse bestehen zu können. Der schöne und bislang einzige Sieg über das bisher sieglose Konz II darf über diese Tatsache nicht hinwegtäuschen. Es muss etwas in dieser Hinsicht geschehen, das sind wir unseren Mitgliedern, v.a. aber unseren talentierten Jugendspielern, die aus der A-Jugend zu den Senioren aufrücken können, schuldig!

Mannschaftsaufstellungen

SG Franzenheim: Jonas Maxheim, Benedikt Mai, Tim Müller, Rainer Zimmer, Sven Schettgen, Thomas Zimmer (80. Willems), Andreas Hennen, Luca Franzen (84. Müller), Mendgen Philip, Dominik Annen, Pascal Willems-Theisen (78. Maxheim Julian)

Auswechselspieler: Simon Müller, Mario Gerardy, Julian Maxheim, Nico Willems, Sascha Maxheim

Karten: Hennen (gelb)

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Kai Werner, Nicolas Kaupert , Michael Zimmer, Matthias Kugel, Lucas Bergmann, Moritz Faber (46. Bosl), Maximilian von Rötel, Herbert Stuhlberg, Max Steinmann (65. Gorgeneck), Marcel Diederich (67. Junk)

Auswechselspieler: Daniel Zillgen, Fabian Poltrock, Dominik Bosl, Dieter Junk, Matthias Gorgeneck

Karten: Zimmer (gelb)

Schiedsrichter: Michael Müller (Konz)