Ein Sieg des Willens zum Saisonbeginn

„Die beste Teamleistung seit Jahren!“ „Sehr überzeugend vom Einsatz her!“ „Hervorragende Einstellung der Mannschaft!“

So oder so ähnlich lauteten die Kommentare nach dem gestrigen Spiel gegen einen der Kandidaten für die Meisterschaft 2021/22 in der Kreisliga B TRier/Saar. Und in der Tat: Die junge Mannschaft der Trier-Irscher, die in der Corona-bedingt abgebrochenen Saison 2020/21 die Tabelle der Liga angeführt hatte, legte los wie die Niedermenniger Feuerwehr. Lautstark angeleitet von Spielertrainer Tobias Spruck beherrschte sie mit schnellen Kurzpässen bald das Mittelfeld oder versuchte mit weiten Schlägen ihre Spitzen mit dem Ligatorschützenkönig Christoph Nikl einzusetzen.

Luki Kugel beherrscht den Luftraum

Hier jedoch bissen sie auf Granit. Unsere Viererkette mit Fabian Schmidt, Dominik Bosl, Lukas Kugel und Nicolas Kaupert stand – unterstützt vom Mittelfeld und bestens abgesichert durch René Gerhards im Kasten – von Anfang an sicher, weil konsequent im Zweikampf und hautnah an den gegnerischen Angreifern. Ein wenig Glück war allerdings auch dabei, als in der 23. Min. Tobias Spruck nach einer Flanke aufs lange Toreck den Ball nicht im Kasten unterbringen konnte. In der 26. Min. war es Yannik Briesch, der nach einem Doppelpass aus drei Metern unserem Keeper René in die Arme schoss. Das waren zwei Irscher Großchancen, denen ein Schuss von Robert Seipelt ans Außennetz (10. Min.) und ein Schuss von Mätti Kugel vom 16er, der abgefälscht im Toraus landete (34. Min.), gegenüber standen. Diese Chancen waren das Resultat von schnellen Kontern gewesen.

Fabian Schmidt köpft zum 1:0 ein

Recht überraschend fiel dann in der 36. Min. nach einer Ecke, auf den kurzen Pfosten gebracht von Mätti Kugel, unser Führungstreffer zum 1:0. Fabian Schmidt, obwohl bedrängt von zwei Irschern, drückte den Ball mit dem Kopf ins kurze Eck. Nun begann sich das Spiel zu drehen, der Führungstreffer verunsicherte offensichtlich die jungen Irscher, die ihr Übergewicht im Mittelfeld allmählich verloren. Phil Jungen, Mo Faber, Robert Seipelt und Matthias Nadler, die bis dahin vor allem defensiv tätig gewesen waren, konnten nun unsere Spitzen Mätti Kugel und Lucas Bergmann besser in Szene setzen, auch brachten weite Abschläge von René Gerhards Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Allerdings verpassten in der Verlängerung der ersten Halbzeit wiederum Tobias Spruck und Marco Döring ihre Chancen zum Ausgleich.

Vollversammlung im Krettnacher Strafraum

Die 2. Halbzeit begann gleich mit einem Paukenschlag: Wieder konnte sich Mätti in einem Laufduell gegen zwei Irscher durchsetzen, seinen Schuss wehrte Torwart Nicolas Kimmlingen nach vorne ab, den Nachschuss setzte Phil Jungen übers Tor (47. Min.). Fünf Minuten später war Lucas Bergmann aufmerksam, erlief einen zu kurzen Pass am Strafraum und vollstreckte eiskalt zum 2:0. Dieses Tor war die Initialzündung für weitere Angriffe unseres Teams, meist mit langen Pässen in die Spitze. Dort ereroberte sich der immens fleißige Mätti Kugel immer wieder die Bälle und startete Konter gegen das Irscher Tor. So auch in der 55. Min.; bei dieser Aktion wurde er von hinten umgestoßen, Schiri Markus Hauser pfiff berechtigterweise Elfmeter. Fabian Schmidt himself legte sich den Ball zurecht, schoss jedoch nicht platziert genug, sodass Torwart Nicolas Kimmlingen den Ball festhalten konnte.

Mätti Kugel startet einen Konter

Bei einem dieser schnellen Konter setzte sich in der 60. Min. Phil Jungen auf der rechten Seite durch und legte zurück auf den mitgelaufenen Lucas Bergmann, dessen Schuss der Irscher Torwart, der nun mehr im Mittelpunkt des Geschehens stand, halten konnte. Die Irscher versuchten nun ihr Glück mit weiten Bällen in unseren Strafraum, doch weder ein Fernschuss von Marco Döring (58.), den René Gerhards aus dem langen Eck fischte, noch ein Solo entlang der Grundlinie von Tobias Spruck (66.) brachten Erfolg. In den letzten 10 Min. setzten die Irscher alles auf Angriff, doch unsere Abwehr hielt stand: Dominik Bosl warf sich in Schüsse, Lukas Kugel wehrte hohe Bälle kopfballstark ab und Robert Seipelt startete immer wieder auf der linken Seite Entlastungsangriffe. In der zweiten Nachspielminute wehrte René zwei aus kurzer Entfernung geschossene Bälle reaktionsschnell ab und hielt damit die Null fest.

Robert Seipelt im Kopfballduell gegen Thomas Wagner

Unter großem Zuschauerjubel der zahlreichen Tälches-Fans pfiff Schiri Hausen das Spiel ab. Dieser Startsieg in die neue Saison war ein Beweis für die gute Moral des Teams unter Trainer Dietmar Hürter, der gegen diesen Gegner die richtige Aufstellung und Taktik gewählt hatte. Eine konzentrierte Abwehrleistung und großer Kampfgeist waren maßgeblich für den Sieg, dessen waren sich die Zuschauer einig. Am nächsten Samstag, dem 21.08., geht es um 14.:30 Uhr gegen Schoden II, ebenfalls keine leichte Aufgabe, aber mit der richtigen Einstellung könnte man dort ebenfalls Punkte zum Klassenerhalt sammeln.

Glücklich verlassen unsere Spieler den Rasen

Mannschaftsaufstellungen

SV „Tälchen“ Krettnach: René Gerhards, Phil Jungen, Robert Seipelt, Lukas Kugel, Matthias Kugel (90. Yannik Steffes), Dominik Bosl, Lucas Bergmann (90. Lukas Reuter), Moritz Faber, Matthias Nadler, Nicolas Kaupert, Fabian Schmidt

Auswechselspieler: David Brieber (ETW), Yannik Steffes, Lukas Reuter, Benjamin Becker

Karten: Kaupert (gelb), Seipelt (gelb-rot)

SV TRier-Irsch: Nicolas Kimmlingen, Frederik Bucco (79. Paul Thommes), Wallerius Joah, Marvin Theis (64. Nic Rennicke), Yannik Briesch (46. Alexander Becker), Christoph Nikl, Konstantin Arens, Meo Florian, Tobias Spruck, Thomas Wagner, Marco Döring

Auswechselspieler: Alexander Becker, Friedrich Jüngling, Paul Thommes, Nic Rennicke, Daniel Frank

Karten: Briesch, Nikl, Florian (gelb)

Schiedsrichter: Markus Hauser (SV Eintracht Ruwer)