1. Mannschaft – Der Anfang ist gemacht – überzeugender Sieg mit herrlichen Toren

So, 26 Aug 2018 von

Ersatzspieler und Coach am Spielfeldrand

Die Spiele unserer Mannschaften gegen Konzer Fußballer haben seit Jahrzehnten immer etwas Besonderes an sich. So erinnert man sich bei uns gerne an unser Meisterschaftsjahr in der Landesliga 2001, wo zum siegreichen „Endspiel“ gegen Konz rund 1000 Zuschauer kamen, an die Saison 2005/6 mit einem rassigen Spiel in Konz, an so manches VG-Pokal-Endspiel z.B. 2012 und an das letzte Heimderby gegen Konz II im Jahr 2016. Immer setzten diese Derbys bei Zuschauern und Spielern Emotionen frei, positive und negative. Das war auch gestern so, jedoch sehr viel weniger aggressiv als bei den Spielen davor.

Dominik Bosl im Zweikampf

Von Anfang an zeigte unsere Mannschaft – gecoacht von Michael Jakobs in Vertretung von Fabian Schmidt – ein druckvolles Spiel vor etwa 100 Zuschauern. Nichts war zu sehen von der Nervosität der beiden ersten Spiele, ruhig und gekonnt lief der Ball durch unsere Reihen, man kreierte gute Torchancen und schon in der 5. Min. landete der Ball nach einem Pressschlag nur knapp neben der Torlatte auf dem Tornetz. Besonders auffällig war die offensiv interpretierte Rolle von Dominik Bosl, der sich immer wieder bis in den Konzer Strafraum durchspielen konnte.

Tim Jonas auf dem Weg zum 1:0

Das 1:0 durch Tim Jonas in der 10. Min., der von Andy Decker hervorragend angespielt worden war, war ein Moment, das weitere psychische und spielerische Kräfte freisetzte. Freigespielt und allein vor dem Torwart hätte Andy Decker in der 11., 18. und 21. Min. den Ball im Tor unterbringen müssen, wenn ihm nicht der reaktionsschnelle Konzer Torwart Patrick Steinmetz jedesmal im Weg gewesen wäre. Andy sollte an diesem Tag nicht zu einem Torerfolg kommen, doch seine Assists waren sehenswert.

Luki Kugels gefährlicher Kopfball

Dann fiel das 2:0 in der 27. Min. nach einem raffiniert geschnittenen Eckball von Tim Jonas, den Luki Kugel per Kopfball unhaltbar unter die Latte setzte. In der 38. Min. hatte Andy erneut eine Chance, doch Patrick Steinmetz nahm ihm den Ball vom einschussbereiten Fuß. Drei Min. später dribbelte sich Robert Seipelt von links auf der Grundlinie durch, passte zu Andy, der ließ auf Moritz Faber abprallen, dessen Volleyschuss von der Strafraumkante zum 3:0 ins Netz rauschte. Das war der verdiente Halbzeitstand, man sah überall zufriedene Gesichter: So konnte es weitergehen.

Moritz Faber setzt sich durch

Nach der Pause machte unsere Mannschaft da weiter, wo sie aufgehört hatte: mit genauem Passspiel, immer wieder beschleunigt durch überraschende Pässe von Herb Stuhlberg. Das meiner Meinung nach schönste Tor gelang diesem in der 51. Min.,  als er einen nach einem Eckball abgewehrten Ball vom Sechszehner mit einem wunderbaren Seitfallzieher mit höchster Geschwindigkeit halbhoch ins Konzer Netz jagte.

Robert Seipelt lupft den Ball auf lange Eck

Die allmählich müde gespielten Konzer, die jedoch nicht aufgaben und immer wieder Entlastungsangriffe versuchten, hatten in der 53. Min. die einzige echte Torchance des Spiels, aber Jan Mayer vereitelte diese in bewährter Manier. Im Gegenzug setzte sich der sehr agile Robert Seipelt wieder einmal auf der linken Seite durch und schlenzte den Ball über den zu weit vor dem Tor stehenden Patrick Steinmetz aufs lange Eck, der Ball jedoch sprang auf die Torlatte. In der 58. Min. hatte erneut Andy Decker nach Zuspiel von Moritz Faber eine gute Torchance, doch auch hier blieb der Konzer Torwart Herr der Lage.

Herb Stuhlberg lässt sich nicht aufhalten

In der 62. Min. war es dann Dominik Bosl, der sich durch die gesamte Abwehr spielte und das 5:0 durch einen harten Schuss erzielte. Unsere Mannschaft beschränkte sich danach auf Ergebnissicherung und überließ den Konzern das Mittelfeld, die jedoch immer wieder an unserer sehr aufmerksamen Abwehr scheiterten. Es blieb in diesem durchaus fairen Spiel ohne große Aufreger unter der ruhigen und klaren Spielleitung von Schiri Martin Schons (Trierweiler) bei diesem Spielstand. Auch die Konzer Zuschauer erkannten die Überlegenheit unserer Mannschaft an und setzten sich danach mit unseren Fans bis nach Mitternacht zu einem oder mehreren Bierchen im Vereinshaus zusammen.

Mannschaftsaufstellungen

SV „Tälchen“ Krettnach:

Jan Mayer, Markus Rau, Kai Werner, Lukas Kugel, Eric Reichardt, Andeas Decker (67. Bergmann), Dominik Bosl (69. von Rötel), Moritz Faber, Tim Jonas (71. Gorgeneck), Herbert Stuhlberg, Robert Seipelt

Auswechselspieler: Dominik Klein (ETW), Mathias Gorgeneck, Lucas Bergmann, Maximilian von Rötel, David Gerten, Martin Willems

Karten: keine!

SV Konz II:

Patrick Steinmetz, Nafiz Celik, Jonas Peter (48. Schares), Nico Schmidt (72. Demircan), Martin Ertz, Alexander Seibel, Rene Blasius, Andres Caspari, Peter Lucas, Daniel Reber, Moritz Vollkommer (82. Dorn)

Auswechselspieler: Enes Demircan, Jens Tossing, Linus Schares, Benedikt Dorn

Karten: Celik, Blasius (gelb)

Schiedsrichter: Martin Schons (Trierweiler)