1. Mannschaft – Ein zufrieden stellendes Unentschieden gegen die SG Saartal

So, 15 Okt 2017 von

Vollversammlung im Schodener Strafraum

Wenn man nach dem Spiel mit den Unsrigen und den Gästen aus Schoden, Ockfen oder Irsch sprach, dann war eine Meinung vorherrschend: Dieses Unentschieden war eines der besseren Sorte. Und vor allem: Es stellte beide Spielpartner im Wesentlichen zufrieden. Sogar die üblichen Kritiker am Spielfeldrand attestierten unserem Team gegen einen mit vielen Spielern der Schodener Ersten ausgestatteten Gegner eine ansprechende Leistung.

Andi Decker auf dem Weg in den Fünfmeterraum

Das Spiel begann mit einem unerwarteten taktischen Schachzug unserer Trainer: Die beiden Spitzen Andreas Decker und Mätti Kugel, zu denen sich immer wieder auch Marci Diederich gesellte, waren hoch aufgestellt und setzten die Schodener Verteidiger bei deren Ballbesitz sofort unter Druck. Und so fiel auch schon in der 6. Min. das 1:0 eben durch Andi Decker, der nach einer Rückgabe auf Torwart Luca Pause in dessen Befreiungsschlag sprang, der Ball traf seinen Rücken, von wo das Spielgerät ins Tor rollte.

Diese frühe Führung irritierte die Schodener jedoch nur kurze Zeit und sie begannen ihr gewohnt schnelles Passspiel, angetrieben von Kevin Schuh. Einer seiner Pässe erreichte in der 15. Min. Dominik Blau, der allein vor unserem Tor den Ball in den blauen Herbsthimmel drosch. Das wiederum beeindruckte unser Team derart, dass es seine offensive Anfangsphase vorerst beendete und sich mehr auf eine defensivere Grundhaltung zurückzog. Dennoch gelang es Kevin Schuh in der 33. Min., allein vor unserem wieder einmal bärenstarken Torwart Jan Mayer aufzutauchen, der jedoch den platzierten Flachschuss bravourös halten konnte.

Vereinte Schodener gegen Andi Decker und Marci Diederich

Im sofort eingeleiteten Gegenzug konnte Torwart Pause beim Herauslaufen Jonas Kiewels Flanke in den Strafraum nicht festhalten, Andi Decker eroberte den Ball und passte flach vors leere Tor, wo jedoch keiner unserer Spieler den Ball aufnehmen konnte. Das blieb unsere einzige Chance in der 1. Halbzeit, ein weiteres Tor zu erzielen, das mehr Sicherheit hätte vermitteln können.

Stattdessen setzten die Schodener nach und in der 39. Min. gelang Tobias Wagner, nachdem wir den Ball im Mittelfeld verloren hatten, das 1:1, indem er seinen Sololauf mit einem Heber über den diesmal machtlosen Jan Mayer krönte. Kevin Schuh hätte sogar in der 42. Min. ein Tor erzielen müssen, als er wieder vor unserem Tor erschien, Jan Mayer jedoch erneut den Schuss halten konnte. So ging es mit dem Unentschieden in die Pause.

Mike Gaugler nimmt Maß

Unser Team begann die 2. Halbzeit mit stärkerem Druck auf die gegnerische Defensive, doch viele Pässe kamen nicht an, weil die Schodener geschickt die Räume besetzten und ihrerseits schnelle Konter über ihre Außen setzten. In dieser Halbzeit war auf unsere Defensive, wo Dominik Bosl mehrfach durch sein sehr gutes Stellungsspiel und konsequentes Abwehrverhalten auffiel, immer Verlass. Aber auch Kapitän Fabian Schmidt, Jonas Kiewel sowie Nicolas Kaupert konnten die meisten Angriffe der Schodener abblocken.

Mätti Kugel flankt in den Strafraum

Unser Neuzugang Herbert Stuhlberg und v.a. Mike Gaugler waren im Mittelfeld unermüdlich unterwegs, um unsere Offensivspieler in gute Schusspositionen zu bringen. So nahm in der 65. Min. Mätti Kugel in aussichtsreicher Position einen Pass von Herbert Stuhlberg auf, schoss jedoch den Torwart an. Im darauf folgenden Schodener Angriff lief wieder Kevin Schuh auf Torwart Jan Mayer zu, der erneut den Schuss des Schodener Zehners abwehren konnte. Auch der nach Verletzung von Andi Decker eingewechselte Youngster Justin Molitor sowie Mätti Kugel konnten die Schodener Abwehr mit dem sicher gewordenen Torwart Luca Pause nicht mehr überwinden.

Wo bleibt der Elfmeterpfiff? Jonas Kiewel wird gefoult

Aufregung gab es in der 80. Min., als Jonas Kiewel im Strafraum von Julian Thielen von den Beinen geholt wurde, der Pfiff von Schiedsrichter Nikolaus Kruppert aus Freudenburg, der manchmal unverständliche Entscheidungen traf, aus unerfindlichen Gründen jedoch ausblieb. In den letzten zehn Minuten wurde es brenzlig vor unserem Tor, als in der 82. Min. Jan Gerhard über unser Tor köpfte, in der 88. Min. ein Freistoß von Kevin Schuh die Latte touchierte und in der 90. Min. wieder Jan Gerhards Schuss an den rechten Pfosten flog. Die letzte Chance für uns, das Spiel zu gewinnen, gehörte Kai Werner, der über links davonzog, dessen Flanke jedoch von keinem unserer Spieler verwertet werden konnte.

Das Spiel insgesamt entsprach nicht den aktuellen Tabellenplätzen beider Mannschaften, es war spannend, beide Teams zeigten gute Spielanlagen, es gab starke Torszenen und beide Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen. Was fehlte, waren die Tore als „Salz in der Suppe“, denn so richtig hilft keinem der beiden Mannschaften dieses Unentschieden weiter. So muss man weiterkämpfen, jedes Spiel mit dem Willen angehen, tatsächlich die Wende nach dieser langen Ergebniskrise zu schaffen.

Unsere „schwarze Perle“ Emile Yadjo von der 2. Mannschaft im Vorwärtsgang

Sicher hilft dabei die wie immer lautstarke Unterstützung durch unsere Zweite weiter, die nach langem erfolglosem Anrennen gegen die 0:1 Führung der Tabellennachbarn von der SG Langsur III in den letzten zehn Min. nicht nur den Ausgleich durch Nicolas Marxen, sondern auch das Siegtor zum 2:1 durch Lukas Reuter erreichten und sich so auf dem Tabellenpodest etablierten.

Mannschaftsaufstellungen

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Jonas Kiewel, Kai Werner (92. von Rötel), Andreas Decker (63. Molitor), Fabian Schmidt, Matthias Kugel, Dominik Bosl, Mike Gaugler, Herbert Stuhlberg, Marcel Diederich (85. Mohr), Nicolas Kaupert

Auswechselspieler: Nico Fischbach (ETW), Markus Rau, Lukas Reuter, Robin Mohr, Maximilian von Rötel, Justin Molitor

Karten: Kiewel, Kaupert, Schmidt (gelb)

SG Saartal Schoden: Luca Pause, Julian Thielen, Dominik Blau, Tim Helmstetter, Erhard Simon (90. Bamberg), Tim Meurer (11. Wagner, 75. Baumann), Alexander Fox, Kevin Schuh, Jonas Lauer, Jan Gerhardt, Kevin Ludwig

Auswechselspieler: Rudolf Baumann, Peter Benzschawel, Tobias Wagner, Matthias Bamberg

Karten:  Erhard (gelb)

Schiedsrichter: Nikolaus Kruppert (Freudenburg)