1. Mannschaft – Goldener Oktober im Tälchen: Kraft und Siegeswille setzen sich durch

So, 21 Okt 2018 von

Jan Mayer wehrt einen Freistoß ab

Es herrscht sonnig-warmes Herbstwetter, die Weinberge an den umgebenden Hängen leuchten in schönsten Farben, das satte Grün des Sportplatzes lädt zum Derby gegen die SG Nittel – alle äußeren Bedingungen für dieses für beide Mannschaften wichtige Spiel gegen den Abstieg sind gegeben. Dass dieses Match allerdings so glücklich für uns verlaufen würde, war nicht unbedingt vorauszusehen. Denn gegen die SG Nittel waren die letzten vier Spiele verloren gegangen – und auch dieser Sieg stand lange auf der Kippe. Was letztlich die Tälchen-Spieler und ihre Fans zum Jubeln brachte, das waren die letzten 20 Min., in denen unsere Jungs das Spiel drehten. Doch von Anfang an …

Torwart Bastian Kramp kommt hier eher als Andy Decker an den Ball

Unsere Mannschaft begann forsch: In der 2. Min. köpfte Andy Decker einen Flankenball von Lucas Bergmann knapp übers Tor, in der 15. Min. gelang dem gleichen Spieler das 1:0 ins lange Toreck auf Pass von Moritz „Mo“ Faber. Dazwischen aber gab es in der 7. Min. einen Freistoß, den Jan Dixius halbhoch aufs rechte Eck zirkelte, den aber Jan Mayer – auf den wieder einmal absolut Verlass war – mit einer schönen Parade zur Ecke abwehren konnte. Etwa ab der 20. Min. jedoch stellten unsere Spieler das Spielen ein und überließen dem nun aktiver werdenden Gegner das Spielfeld.

Mätti Kugel im Zweikampf

Der nahm das Angebot dankend an. Goalgetter Niko Buchheit dribbelte sich in der 22. Min. durch unsere Abwehr, wurde dabei aber von Herbert Stuhlberg gestört, sodass sein Torschuss von Mätti Kugel noch vor der Torlinie weggeschlagen werden konnte. Zwei Min. später war es Kevin Weber, der Torwart Jan Mayer mit einem Flachschuss prüfte. Nicht unerwartet fiel in der 34. Min. das 1:1, als wieder Kevin Weber unseren Mätti Kugel überspielte und Jan Mayer mit einem Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance ließ.

Lukas Reuter beim Schuss aufs Nitteler Tor

In der 40. Min. fiel Kai Werner im Zweikampf mit dem für den verletzten Yannick Kohns eingewechselten Sebastian Hein über seine eigenen Füße, dessen Schuss wurde allerdings von Jan Mayer gehalten. Einige Male konnten sich unsere Spieler nur durch Fouls gegen die schnellen und druckvoll spielenden Nitteler helfen, was zu mehreren Freistößen rund um den Strafraum führte. Einen solchen verwandelte Niko Buchheit in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit zum nun verdienten 1:2, als er den Ball gekonnt an der Mauer vorbei flach ins rechte untere Eck setzte. Kopfschütteln und enttäuschte Gesichter bei unseren Spielern und Fans nach dem Halbzeitpfiff von Schiri Michael Müller …

Lucas Bergmann setzt sich auf der rechten Flanke durch

Die SG Nittel machte nach Wiederbeginn da weiter, wo sie aufgehört hatte: mit druckvollem Spiel gegen unsere heute nicht ganz so sichere Abwehr. Doch plötzlich fiel in der 65. Min. das 2:2! Trainer Fabian Schmidt hatte ein glückliches Händchen bewiesen, als er Dieter Junk für den müde gelaufenen Lukas Reuter einwechselte. Dieter nutzte einen Konter, bei dem Maximilian von Rötel eine Flanke in den Strafraum geschlagen, die Lucas Bergmann auf ihn verlängert hatte, zum viel umjubelten Ausgleich. Doch schon im Gegenzug gelang dem Gegner die erneute Führung: Nach einem Freistoß köpfte Sebastian Hein unbedrängt zum 2:3 für die SG Nittel ein.

Glückwünsche für Moritz „Mo“ Faber

Dieses Tor war wie ein Weckruf für den finalen Sturmlauf unseres Teams. In der 69. Min. zog Moritz „Mo“ Faber aus ca. 20 Metern ab, sein harter Schuss schlug im linken unteren Toreck ein: Es stand 3:3. Jetzt lief Angriff auf Angriff gegen die allmählich müder werdenden Gäste von der Obermosel, die ihrem bisherigen hohen Tempo Tribut zollen mussten. In der 77. Min. flog der Ball nach Schuss und Nachschuss im Strafraum zu Mätti Kugel, der ihn halbhoch ins Netz jagte: Es stand 4:3. Und es war noch keine Minute vergangen, als die Nitteler Abwehr den Ball wieder nicht klären konnte und Andy Decker seine gute Leistung mit dem 5:3 krönte. Die letzte Torchance hatte jedoch Kevin Weber von der SG, als er allein vor unserem Tor den Ball am langen Pfosten vorbei legte.

Siegesjubel in der Kabine

Große Erleichterung auf unserer, tiefe Enttäuschung auf Nitteler Seite, zumal unser Team mit diesem Sieg an dem Gegner in der Tabelle vorbeiziehen konnte. Drei Heimsiege und insgesamt neun Punkte stehen auf nun auf der Habenseite, noch viel zu wenig, um wirklich beruhigt zu sein. Unsere Mannschaft muss nachlegen, sie sollte den Schwung aus den letzten 20 Min. dieses Spiels mitnehmen und Selbstvertrauen aufbauen. Denn ein Sieg in einem Auswärtsspiel steht in dieser Saison noch aus …

Mannschaftsaufstellungen

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Kai Werner, Andreas Decker, Michael Zimmer, Matthias Kugel, Lukas Reuter (60. Dieter Junk), Lucas Bergmann, Moritz Faber, Tim Jonas, Maximilian von Rötel, Herbert Stuhlberg

Auswechselspieler: Daniel Zillgen, Fabian Poltrock, Dieter Junk, Simon Schmitt

Karten: Decker, Zimmer, Stuhlberg (gelb)

SG Nittel: Bastian Kramp, Jan Dixius, Michael Wietor, Patrick Leisen, Louis Bidinger, Niko Buchheit, Patryk Maciuch, Julian Kloß, Kevin Weber, Yannick Kohns (25. Sebastian Hein), Kevin Picko (80. Jonas Brill)

Auswechselspieler: Luca Stern, Andreas Welsch, Jonas Brill, Sebastian Hein

Karten: Maciuch, Weber (gelb)

Schiedsrichter: Michael Müller (Konz)