1. Mannschaft – Unnötige Niederlage mit zwei Elfmetern nach dummen Fouls

So, 25 Nov 2018 von

Herbert Stuhlberg zieht die Fäden im Mittelfeld

Schon die ersten Min. dieses Traditionsderbys zeigten, dass beide Mannschaften offensiv eingestellt waren. Unser Team trat mit dem Bewusstsein an, den Tabellendritten aus Trier-Euren am vergangenen Samstag überraschend mit 3:2 geschlagen zu haben, die Konzer kamen mit dem Gedanken an eine Revanche für die 5:0 Schlappe in Niedermennig aufs Spielfeld. Trainer Oliver Henrichs konnte zudem auf Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft zurückgreifen, während auf unserer Seite Goalgetter Lucas Bergmann erkrankt und Youngster Simon Schmitt verletzt fehlten.

Es begann gut für unsere Elf: In der 3. Min. des Spiels wurde Mätti Kugel dicht vor dem Strafraum auf der rechten Seite gefoult, Herbert Stuhlberg legte sich den Ball zurecht – und traf per Aufsetzer in die rechte untere Ecke zum 0:1. Torwart Jordan Nkamgove hatte zwar noch die Hand am Ball, doch umsonst. Zwei Min. später flankte Robert Seipelt von links hoch in den Strafraum, der Konzer Torwart verschätzte sich beim Herauslaufen, der Ball fiel Mätti Kugel vor die Füße, der aber traf ihn nicht richtig, sodass Jan Götze den Ball vor Überschreiten der Linie wegschlagen konnte. Wieder drei Min. später hatten die Konzer ihre erste Chance, als Steffen Schuler seinen Kopfball nach einem Eckstoß von Timo Gradwohl übers Tor setzte.

Jan Mayer wehrt einen Eckball vor Steffen Schuler ab

In der 12. Min. fiel Lukas Kugel beim Zweikampf mit Steffen Schuler im Strafraum unglücklich hin, dieser stolperte über dessen Fuß und legte sich ebenfalls hin – Schiri Jens Kaufmann pfiff ohne zu zögern Elfmeter.  Moritz Vollkommer verwandelte diesen in der 13. Min. zum bis dahin unverdienten 1:1. Dieser Ausgleich spornte die Konzer an und in der 16. Min. hatten sie gleich zwei Großchancen, als Kai Werner einen Schuss von Mustafa Al-Saidi im Fünfmetereraum abblocken konnte, dessen Nachschuss ging knapp daneben. In der 20. Min. waren wir dann wieder dran, als Herbert Stuhlberg in die Schnittstelle der Konzer Abwehr passte, Mätti Kugel den Ball erlief und schoss, Torwart Jordan Nkamgove jedoch zur Ecke abwehren konnte.

Nico Reuter nimmt im Strafraum den Ball an

In der 28. Min. pfiff Schiri Kaufmann den zweiten, allerdings unberechtigten Elfmeter gegen uns: Nicolas Kaupert foulte seinen Gegenspieler absolut unnötig, jedoch eindeutig vor der Strafraumlinie. Der schlecht postierte Schiri jedoch sah das Foul im Strafraum und gab trotz Protesten Elfmeter, den wiederum Moritz Vollkommer zum 2:1 verwandelte. Torwart Jan Mayer hatte zwar noch die Hand am Ball, doch keine Abwehrchance gegen den platzierten Schuss.

Das Gefühl ungerecht behandelt worden zu sein führte auf unserer Seite zu mehr Aggressivität, die die Konzer ihrerseits auch nicht unbeantwortet ließen. In der 36. Min. hatte Herbert Stuhlberg eine gute Chance, als er sich bis in den Strafraum durchdribbelte; sein Schuss mit dem schwächeren rechten Fuß ging jedoch am Tor vorbei. Bis zum Halbzeitpfiff prägten Nickligkeiten auf beiden Seiten das Spiel, Schiri Kaufmann beließ es jedoch bei einer gelben Karte und mehreren Ermahnungen bis dahin.

Spielaufbau über Herbert Stuhlberg

Die zweite Halbzeit zeigte zunächst ein ausgeglichenes Bild: Beide Mannschaften besannen sich auf ihre Fähigkeiten und versuchten nun auf spielerischem Weg zum Erfolg zu kommen. So hatte Herbert Stuhlberg in der 55. Min. eine weitere Chance nach einem Dribbling in den Strafraum, doch sein Schuss wurde von Torwart Jordan  Nkamgove abgewehrt. Nach einem Eckball in der 61. Min. fiel dann das 3:1 durch Alexander Seibel, der völlig frei stehend seinen Kopfball in die Maschen setzte. Es spricht für die gute Moral unserer Mannschaft, dass sie nun mit aller Kraft versuchte, ein Tor herauszuspielen. Und so gelang auch das verdiente 3:2 in der 65. Min. durch einen herrlichen Volleyschuss von Andy Decker aus 20 Metern unter die Latte.

Rene Heß im Vorwärtsgang auf der linken Seite

Die Konzer, die sich danach etwas mehr zurückzogen, wurden nun noch mehr unter Druck gesetzt und suchten ihr Heil in gelegentlichen Kontern, die jedoch durch unsere nun sicherer agierenden Defensive unschädlich gemacht wurden. Lediglich ein Freistoß in der 75. Min. durch Stefan Becker, der knapp am rechten unteren Toreck vorbeistrich, brachte etwas Gefahr. Doch in der 87. Min. gelang es ihnen durch schnelles Passspiel unsere hoch aufgerückte Defensive zu überspielen. Alexander Seibel stand plötzlich allein vor Torwart Jan Mayer und ließ sich die Chance, auf das schlussendliche 4:2 zu erhöhen, nicht entgehen.

Als Fazit dieses Spiels bleibt festzuhalten: Zwei absolut unnötige Fouls in der 1. Halbzeit brachten unser Team in Rückstand, und wenn man diese Elfmeter vermieden hätte, wäre das Spiel gerechterweise mit einem Unentschieden zu Ende gegangen. So aber muss man den Konzern die drei Punkte in deren Kampf gegen den Abstieg überlassen. Wir müssen unsere Punkte in anderen Spielen erzielen – und warum sollte das nicht auch gegen den Tabellenersten aus Freudenburg am nächsten Samstag gelingen?

Mannschaftsaufstellungen

SV Konz: Jordan Nkamgove, Alexander Seibel (90.+2 Celik), Nico Schmidt, Jan Götze, Stefan Becker, Timo Gradwohl, Mustafa Al-Saidi (50. Blasius), Alban Biqkaj (70. Maes), Moritz Vollkommer, Tim Bühringer, Steffen Schuler

Auswechselspieler: Nafiz Celik, Jonas Peter, Rene Blasius, Peter Lucas, Wolfgang Maes, Andre Caspari, Daniel Reber

Karten: Blasius (gelb)

SV „Tälchen“ Krettnach: Jan Mayer, Kai Werner, Lukas Kugel, Andreas Decker, Matthias Kugel, Moritz Faber, Robert Seipelt, Herbert Stuhlberg, Nicolas Kaupert, Rene Heß, Nico Reuter (68. Gerten)

Auswechselspieler: René Gerhards, Michael Zimmer, Dominik Bosl, Dieter Junk, David Gerten

Karten: Kaupert (gelb)

Schiedsrichter: Jens Kaufmann (Thomm)